02.09.2016

D.L.N Frischauf Seefeld

«persönlich» sponsert neu Kultverein

Während einem Jahr schreiben Frischauf-Seefeld-Fussballspieler wie Jürg Ramspeck, Martin Fueter oder Walter Bosch im «persönlich».
D.L.N Frischauf Seefeld: «persönlich» sponsert neu Kultverein
Besteht ausschliesslich aus Werbern, Journalisten, Medienmanagern und medienaffinen Menschen: Der Fussballclub D.L.N Frischauf Seefeld. (Bild: zVg.)

Der ungewöhnlichste Fussballclub der Welt – D.L.N Frischauf Seefeld – und «persönlich» haben einen ungewöhnlichen Deal abgegeschlossen. Während eines Jahres ist der Kommunikationsverlag Sponsor, während einzelne Mitglieder des Vereins als Kolumnisten des Magazins agieren.

Der D.L.N Frischauf Seefeld bestritt vor 47 Jahren sein erstes Spiel und besteht ausschliesslich aus Werbern, Journalisten, Medienmanagern und medienaffinen Menschen. Zu den prominentesten Mitgliedern zählen unter anderem Jürg Ramspeck, Walter Bosch, Claudio Zuccolini, Michi Frank, Theo Butz oder Walter Bosch.

Warum der Kürzel D.L.N? Laut Vereinschronik habe sich bei der Gründungsversammlung ein heftiger Disput über den Namen des Vereins entwickelt. Im Raum sei «Wacker Seefeld» gestanden. Da habe einer im Publikum interveniert und geschrien: «Dänn lieber no Frischauf Seefeld!», woraus sich die Abkürzung entwickelte.

In der aktuellen Septemberausgabe von «persönlich» ist als Auftakt der Zusammenarbeit eine Kolumne von Spielertrainer und Werber Peter Lesch abgedruckt. (ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang