18.05.2022

SRF

1600 Stunden Filmmaterial digitalisiert

Ein grosses Archiv-Digitalisierungsprojekt des Bereichs «Recherche & Archive» kommt zum Abschluss: Über einen Zeitraum von vier Jahren wurde 16mm-Filmmaterial aus rund 30 Jahren TV-Geschichte digitalisiert.
SRF: 1600 Stunden Filmmaterial digitalisiert
Hat mit einem interdisziplinären Projektteam Archivmaterial digitalisiert: Hedda Im Obersteg, Projektleiterin «DigiFilm», im SRF-Archiv. (Bild: SRF)

1395 Schubladen gefüllt mit 20'000 Film- und Tonrollen, ein breites inhaltliches Spektrum von Diskussionssendungen bis hin zu Reportagen aus dem Zürcher Niederdorf oder dem kantonalen Gesangsfest in Disentis von 1980: So präsentiert sich der 16mm-Filmbestand im SRF-Archiv.

Nun liegt dieser Fundus digital vor, bearbeitet durch ein interdisziplinäres Projektteam unter der Leitung von Hedda Im Obersteg, heisst es in einer Mitteilung. Damit werde das umfangreiche SRF-Archiv ergänzt um einmalige Dokumentationen aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren.

Der Öffentlichkeit stehen bereits heute neu digitalisierte Beiträge und Sendungen zur Verfügung, publiziert auf den Kanälen von «SRF Archiv» und auf Play SRF. «Da es sich um einzigartige Dokumente der Zeit- und Fernsehgeschichte handelt, bietet der Bestand einen kulturellen wie auch gesellschaftlichen Mehrwert», so Hedda Im Obersteg. Weitere Beiträge werden folgen. 

Auf dem YouTube-Kanal «SRF Archiv» sind Perlen aus dem 16mm-Film-Fundus zu finden. Gezeigt werden etwa Reportagen über eine Schallplatten-Firma, über die Schönheitsindustrie sowie über den Landdienst. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220705

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.