22.09.2022

Best of Swiss Apps

Die Shortlist der besten App-Projekte ist da

Von 195 Einreichungen haben es 47 ins Finale geschafft. Auf eine Auszeichnung an der Award Show im November hoffen können unter anderen Schweiz Tourismus, Rivella, Sanitas, Mobility, SBB oder das Kunsthaus Zürich.

Die Shortlist für die Best of Swiss Apps Awards ist da. Die 54-köpfige Jury von Best of Swiss Apps bewertete am Jurytag alle eingereichten Projekte. Die Schweizer App-Macher haben dieses Jahr 195 Einreichungen in 10 Kategorien ins Rennen geschickt. Im Vergleich zum Vorjahr mit 183 Einreichungen seien das knapp sieben Prozent mehr Projekte, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Die Shortlist kann unter bestofswissapps.ch eingesehen werden.

Die Jubiläumsausgabe 2022 sei das zweitbeste Best-of-Swiss-Apps-Jahr, heisst es weiter. Der «Corona-Dip» der vorherigen Ausgabe ist laut Jury-Chairman Christof Zogg überstanden. Insgesamt haben es 47 Projekte in mindestens einer Kategorie auf die Shortlist geschafft. Die Einreichungen zählen zu den besten digitalen Projekten des Jahres und dürfen auf weitere Auszeichnungen an der Award-Night hoffen: Gold, Silber oder Bronze.

Die Projekt-Nominierungen für den Titel Master of Swiss Apps werden am 29. September bekannt gegeben. Die Leserwahl zum Master of Swiss Apps startet am Montag, dem 3. Oktober. Teilnahmeberechtigt sind die Abonnentinnen und Abonnenten des Netztickers, des Newsletters der Netzwoche. Wer am Ende tatsächlich die begehrte Trophäe ergattert und Master of Swiss Apps 2022 wird, zeigt sich an der Award-Night am 2. November. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.