22.03.2023

Google

Entlassene Zoogler sind gefragt – aber nicht alle

Schweizer Firmen buhlen laut einem Bericht aktiv um die freigestellten Software-Spezialisten vom Standort Zürich. Für ehemalige Fachleute aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und HR könnte die Arbeitssuche schwieriger werden.
Google: Entlassene Zoogler sind gefragt – aber nicht alle
Die entlassenen IT-Spezialisten von Google Schweiz haben gute Chancen, eine neue Stelle zu finden: Zoogler. (Bild: Keystone/Michael Buholzer)

Seit der Entlassung von 250 Angestellten bei Google Schweiz (persoenlich.com berichtete) hoffen Schweizer Firmen, die ehemaligen Google-Angestellten zu übernehmen, wie der Tages-Anzeiger berichtete.

Viele der Entlassenen machen sich Sorgen, da die meisten in einem Alter seien, in dem sie durch die Familie und ihr soziales Umfeld stark in der Schweiz verankert sind, wie es im Tages-Anzeiger heisst. Der Personalmangel in der IT-Branche sorge aber dafür, dass die Software-Fachleute schnell eine neue Stelle finden dürften. «Google-Angestellte sind hoch qualifiziertes Personal, das auf dem Arbeitsmarkt in der Schweiz sehr begehrt ist», sagt Judith Bellaiche, Geschäftsführerin des Branchenverbandes Swico, der Zeitung.

Digitec Galaxus und das Zürcher Start-up Nexxiot verweisen in ihren LinkedIn-Posts auf Stellen, unter anderem auch für Fachkräfte, die kein Deutsch können.

Doch Google baut auch Stellen in den Abteilungen Kommunikation, Marketing und Personalwesen ab. Da die Kommunikations- und Marketing-Fachleute aber, laut dem Tages-Anzeiger, nicht so gefragt seien wie IT-Spezialisten, machten sich diese Sorgen, unter anderem den Aufenthaltsstatus zu verlieren und die Schweiz verlassen zu müssen. (yk)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.