17.08.2021

Spinas Civil Voices

Mit «Unfun Facts» die Neugier wecken

Die Social-Media-Kampagne soll die Verbreitung einer Umfrage von Solidar Suisse unterstützen.

Nicht lustig, aber repräsentativ: Am Wochenende veröffentlichte Solidar Suisse ihre grosse Umfrage zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die Ergebnisse geben zu denken: Die Schweizer Bevölkerung steht dem Wirtschaftssystem und seinen sozialen und ökologischen Folgen sehr kritisch gegenüber. Insbesondere gegenüber den multinationalen Konzernen ist das Misstrauen gross.

Die Social-Media-Kampagne zur Verbreitung der Umfrage kommt von Spinas Civil Voices, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt. Mit dem spielerischen Motto «Unfun Facts» wollen die Posts die Neugier der Userinnen und User wecken, um sie dann direkt mit ausgewählten harten Facts der Umfrageergebnisse zu konfrontieren.

Die Kampagne soll primär Traffic auf die Landingpage generieren. Hier kann sich die Öffentlichkeit mit den gesammelten «Unfun Facts» auseinandersetzen und die eigene Meinung abgeben. So will Solidar Suisse die Öffentlichkeit anregen, sich für mehr Gerechtigkeit einzusetzen, sowohl in der Schweiz als auch im Ausland.

Die Schweizer Entwicklungsorganisation Solidar Suisse kämpft weltweit für faire Arbeit, soziale Gerechtigkeit, demokratische Mitbestimmung und gegen extreme Ungleichheit.

Verantwortlich bei Solidar Suisse: Benjamin Gross (Leiter Marketing + Kommunikation), Katja Schurter (Publikationen), Lionel Frei (Mediensprecher Romandie), Fabienne Widmer (Kampagnen und Online-Kommunikation), Simone Wasmann (Kampagnen); verantwortlich bei Spinas Civil Voices: Lorenz Spinas und Stephan Huwiler (CD), Nicolas Stark (AD), Beat Egger (Text), Andrea Oertle (Beratung); Bilder: Shutterstock. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211022

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.