20.01.2021

TeleGuard

Neuer Messenger auf dem Markt

Das Schweizer Unternehmen Swisscows bietet eine App an, die anonym und hoch verschlüsselt funktioniert.
TeleGuard: Neuer Messenger auf dem Markt
Seit Mittwoch verfügbar: der neue Messenger TeleGuard. (Bild: persoenlich.com/cbe)

Swisscows, ein Schweizer Technologieunternehmen für Softwareprodukte und Dienstleistungen im Bereich künstlicher Intelligenz und Machine Learning, bringt den neuen Messenger TeleGuard auf den Markt. Der Dienst bietet laut eigenen Angaben «einen vollen Funktionsumfang» und ist seit Mittwoch im App Store und bei Google Play kostenlos verfügbar. Die wichtigsten Eigenschaften des neuen Messengers: Die Kommunikation ist hoch verschlüsselt und anonym.

TeleGuard funktioniert laut Mitteilung «mit der hochsicheren End-to-End-Verschlüsselung Salsa 20 und unterliegt den strengen Schweizer Datenschutzgesetzen». Der Anbieter verschlüssle jede Nachricht und alle Telefongespräche End-to-End. Ausser dem Empfänger könne niemand die regulären Chat-Nachrichten lesen, auch nicht Swisscows als Dienstbetreiber.

Der Dienst läuft dabei ausschliesslich auf einer eigenen Server-Hardware, schreibt das Unternehmen. Swisscows verfüge über eigene Server, «die fest gesichert im Schweizer Alpenland stehen». Das Unternehmen betreibe alle Server selbst und nutze keine Cloud- und Hosting-Dienste anderer Anbieter.

Der Messenger TeleGuard sei ohne die Angabe personenbezogener Daten nutzbar. Die Auskunft zu Personendaten – wie beispielsweise Telefonnummer oder E-Mail-Adresse – sei für die Verwendung der App nicht notwendig. Die Identifikation des Teilnehmers erfolge ausschliesslich über eine achtstellige ID oder über einen erstellten QR-Code. Der Messenger TeleGuard greift laut Mitteilung «niemals auf das Telefonbuch des Nutzers zu».

«Wir freuen uns sehr, mit unserem neuen Messenger TeleGuard zu starten», wird Andreas Wiebe, CEO von Swisscows, zitiert. «Uns ist es wichtig, Nutzern die Möglichkeit zu schaffen, komplett hoch verschlüsselt privat zu kommunizieren, ohne Sorge haben zu müssen, dass ihre Daten und Inhalte anderweitig verwendet werden.»

TeleGuard erinnert an den Schweizer Instant-Messaging-Dienst Threema. Dieser profitierte von den angekündigten Änderungen der Nutzungsbedingungen bei WhatsApp. Threema stellte kürzlich «eine Explosion der Nutzerzahlen» fest (persoenlich.com berichtete).

«Aus der Perspektive der zur Verfügung stehenden Dienste zählt Threema, neben Signal und Telegram, zu TeleGuards wichtigsten Konkurrenten», heisst es bei Swisscows auf Anfrage von persoenlich.com. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210304

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.