15.11.2021

Glasfasernetz

Salt-Präsident kritisiert Bundesrichter

Marc Furrer befürchtet, dass die Schweiz nach einem Urteil ihre Netzkapazitäten nicht mehr ausbauen könne.
Glasfasernetz: Salt-Präsident kritisiert Bundesrichter
Der Salt-Chef warnt davor, dass Agglomerationen und ländliche Gebiete vom Ausbau-Stopp des Glasfasernetzes weiter zurückgeworfen werden könnten. (Bild: Keystone/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Glasfaserausbau der Swisscom vorerst gestoppt (persoenlich.com berichtete). Dieser Entscheid hat Auswirkungen auf Salt, das mit dem blauen Riesen eine Glasfaser-Partnerschaft eingegangen ist. Der Präsident des Telekomkonzerns Salt und ehemalige Direktor im Bundesamt für Kommunikation, Marc Furrer, kritisiert das Urteil in einem Interview mit dem Tages-Anzeiger«Meine Sorge ist es, dass wir in den kommenden Jahren unsere Kapazitäten nicht mehr ausbauen können – trotz rapid steigender Nachfrage»

Furrer berfürchtet, dass vor allem Agglomerationen und ländliche Gebiete weiter zurückgeworfen werden könnten(tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211206

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.