13.05.2019

Notch Interactive

Siemens führt Social-Media-Konzept ein

Der Konzern entwickelte das «Social Media Excellence Program», um sich besser im B2B-Bereich zu positionieren.
Notch Interactive: Siemens führt Social-Media-Konzept ein
Das Social-Media-Programm besteht aus den vier Bausteinen «Start», «Teach», «Coach» und «Reward». (Bild: zVg.)

Die Kommunikationsbranche sei im Wandel. Und das betreffe auch die Agentur-Kunden-Beziehung. Genau hier setzte das von Notch Interactive konzipierte «Social Media Excellence Program» für Siemens Schweiz an, heisst es in einer Mitteilung.

Ausgangslage sei das Bedürfnis von Siemens gewesen, stärker auf den Social-Media-Kanälen präsent zu sein und sich auch im B2B-Bereich als innovativer und verlässlicher Partner zu positionieren.

Bei der Umsetzung sei Notch Interactive neue Wege gegangen und konzipierte das «Social Media Excellence Program» – ein Instrument, mit dem drei Ziele gleichzeitig erreicht würden: Das Schaffen eines gemeinsamen Verständnisses, sowohl in der Kommunikationsabteilung wie auch bei den internen Auftraggebern und Stakeholdern; die Steigerung des fachlichen Know-hows im gesamten Team; die konkrete Bearbeitung und die direkte und gemeinsame Umsetzung von Social Media Massnahmen.

Das Programm bestehe aus den vier Bausteinen «Start», «Teach», «Coach» und «Reward». Nebst der Vermittlung von Social-Media-Konzepten (Start) und Vertiefungen in den Teilbereichen Channels, Targeting, Planung und Content Creation (Teach) bearbeiten die Teilnehmenden konkrete Aufgaben aus dem realen Arbeitsumfeld. Notch Interactive stehe dabei in den Workgroups und One-to-one Sessions zur Seite (Coach). Nach Abschluss des zehnmonatigen Programms würden die Absolventen mit einem Zertifikat ausgezeichnet (Reward).

Irene Ackermann, Head of Marketing and Communications Siemens, sagt laut Mitteilung «Social Media Excellence Program» habe nicht nur in Bezug auf die Skills, sondern auch im Mindset einen regelrechten Schub bei den Teilnehmenden ausgelöst. «Mit Notch Interactive haben wir ein ausgesprochen erfahrenes Team ins Boot geholt, das uns inhaltlich und methodisch einen grossen Schritt vorwärtsgebracht, sowie eine echte und effiziente Co-Creation ermöglicht hat.»

Verantwortlich bei Siemens Schweiz: Irene Ackermann (Head of Marketing and Communications); verantwortlich bei Notch Interactive: Roger Oberholzer (Marketing Intelligence Director), Romina Lemmert (Head of Content & Social Media), Peter van der Touw (Gesamtverantwortung). (pd/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190718

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.