02.08.2021

Kampf gegen Fake News

Twitter kooperiert mit Reuters und AP

Der Kurznachrichtendienst will dank den Nachrichtenagenturen glaubwürdige Informationen anbieten können.

Der Kurznachrichtendienst Twitter will mit den Nachrichtenagenturen Reuters und Associated Press zusammenarbeiten, um seinen Nutzerinnen und Nutzern schneller glaubwürdige Informationen anbieten zu können.

Es wolle mit den Nachrichtenagenturen bei grossen Ereignissen kooperieren, um zutreffende Zusammenhänge vermitteln zu können, teilte das in San Fransisco ansässige Unternehmen am Montag mit. Denkbar sei etwa, dass einem Tweet zu einem bestimmten Thema entsprechende Nachrichten angehängt werden.

Twitter sieht sich wie andere soziale Plattformen Forderungen gegenüber, schneller Falschmeldungen oder irreführende Informationen zu entfernen. Der frühere US-Präsident Donald Trump war ein intensiver Nutzer von Twitter.

Die Inhalte seiner Tweets waren teils sachlich falsch, teils polemisch. Kritiker warfen Trump vor, mit irreführenden Tweets die politische Stimmung in den USA aufgeheizt zu haben. Ein Twitter-Sprecher sagte, es sei das erste Mal, dass der Konzern mit Medienunternehmen zusammenarbeite, um zuverlässige Informationen auf seinen Seiten anzubieten. (sda/reuters/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210923

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.