11.08.2014

search.ch

Umfassendes Redesign der mobilen Applikationen

Walter Schärer, Leiter Business Development, im Interview.
search.ch: Umfassendes Redesign der mobilen Applikationen

Obschon die Swisscom nach dem Kauf der PubliGroupe local.ch mit dem Verzeichnisdienst search.ch von Tamedia zusammenlegen will (persoenlich.com berichtete), hat search.ch zusammen mit Notch Interactive seine mobile Website und die Apps einem umfassenden Redesign unterzogen. Im Herbst 2014 folgt dann die Desktop-Version. Lohnt sich ein solches Redesign überhaupt noch? Welche neuen Funktionen wurden entwickelt und inwiefern können Werbekunden von dem Relaunch profitieren? Walter Schärer, Leiter Business Development, gibt persoenlich.com Auskunft: 

Herr Schärer, warum haben Sie sich gerade jetzt für ein solch umfassendes Redesign entschieden?
Der Entscheid für das Redesign fiel im letzten Sommer. Das Feedback der Nutzer auf unsere Suchdienste und Funktionen war immer sehr positiv. Einzig beim "Look & Feel" und den Innovationen waren uns vergleichbare Portale etwas voraus. Diesen Umstand korrigieren wir mit dem Redesign.

Wie haben sich Optik und Benutzerführung konkret verändert?
Wir haben alle Dienste optisch überarbeitet. Sie wirken jetzt moderner und frischer und lassen sich bei Bedarf schnell an neue Anforderungen anpassen. Das Kartenmaterial auf map.search.ch wurde optisch aufgefrischt und enthält neu detailliertere Daten und Informationen. Da unsere Nutzer mit der bisherigen Benutzerführung vertraut sind, haben wir diesbezüglich nur kleinere Anpassungen vorgenommen.

Welche neuen Funktionen gibt es für die Nutzer von search.ch?
Die grösste Neuerung ist die Funktion "Live Search", die wir zusammen mit der Kreativagentur Notch Interactive konzipiert haben: Auf der Startseite der mobilen Website oder den Apps zeigen wir dem Nutzer relevante Informationen rund um seinen aktuellen Standort. Zum Beispiel die Wettervorhersage, die nächsten ÖV-Verbindungen, Karten, Restaurants, etc. Das ist ein Mehrwert für unsere Nutzer, den wir laufend mit neuen Innovationen ausbauen werden. Weiter haben wir viele kleine, bisher etwas versteckte Funktionen prominenter dargestellt. Beispielsweise die "Turnschuhfunktion“, die im Fahrplan kürzere Reisezeiten anzeigt, wenn man an Bahnhöfen "schnell" umsteigen möchte.

Welche neuen Möglichkeiten haben Werbekunden nach dem Redesign?
Werbekunden, welche auf Displaywerbung setzen, profitieren neu von ContentAds in der App und auf der mobilen Website. Diese Formate sind komplett in den Seiteninhalt integriert und ermöglichen damit ein uneingeschränktes Werbeerlebnis auf mobilen Geräten. Für Desktop-Formate setzt search.ch weiterhin auf maximal zwei Werbeformate im sichtbaren Bereich und garantiert damit höchste Visibilität. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir zudem weitere neue Produkte einführen.

Welche Kunden sprechen Sie vorwiegend an?
Wie bisher wenden wir uns hauptsächlich an KMUs, die ihre Sichtbarkeit im Internet erhöhen wollen. Dies erreichen sie über Einträge bei search.ch und einem Link zu ihrer eigenen Webseite. Als SEO-Massnahme bewirkt dies, dass sie ausser bei search.ch auch bei Google oder Bing besser gefunden werden. Das standortbasierte "Live Search“ ist auch für Grosskunden attraktiv, die ihre Dienstleistungen oder Apps prominent auf mobilen Geräten bewerben möchten. Unsere mobile Website erreicht gemäss NetMetrix über 1 Mio. Unique Clients mit über 3,3 Mio. Visits pro Monat. Auf den Apps kommen weitere rund 500‘000 Unique Clients mit über 6 Mio. Visits dazu. Monatlich zählen wir somit rund 26 Mio. Page Impressions. 

Wie unterscheiden sich die Nutzerzahlen zwischen App und Webseite?
Das Nutzerverhalten ist von Dienst zu Dienst unterschiedlich: Telefonbuch und Wettervorhersage werden werktags auf dem Desktop stark angefragt. Die Karte hingegen wird an Wochenenden von mobilen Nutzern stark genutzt. Aktuell beträgt der Anteil Nutzer auf den mobilen Kanälen rund 20 Prozent. Das entspricht einer Steigerung seit Januar 2014 um 50 Prozent. Dank den neuen Funktionen und dem neuen Design erwarten wir dort künftig einen noch höheren Anteil.

Sind weitere App-Features in Planung?
Ja, da gibt es zahlreiche geplante Dienste für verschiedene Zwecke. Mehr kann ich leider noch nicht verraten. Aber über unsere Social Media-Kanäle Twitter, Google+ und Facebook kommunizieren wir laufend.

Seach.ch und local.ch planen, ihre Verzeichnisdienste gemeinsam weiterzuentwickeln (persoenlich.com berichtete). Wie konkret sind diese Pläne?
Es gibt erste Ideen, konkret sind die Pläne aber noch nicht. Zuerst wird Swisscom die PubliGroupe-Übernahme abschliessen, dann muss die Weko dem ganzen Vorhaben zustimmen. Bevor dies nicht erfolgt ist, dürfen wir untereinander keinerlei Informationen über die beiden Unternehmen austauschen. Deshalb konzentrieren mit uns mit voller Kraft auf die Weiterentwicklung von search.ch.

Aber macht es überhaupt noch Sinn, search.ch auf eigene Faust einer solch umfassenden Generalüberholung zu unterziehen?
Bei unserem Entscheid im letzten Sommer war der allfällige Zusammenschluss mit local.ch überhaupt kein Thema. Für uns heisst das, dass wir nach wie vor mit local.ch im Wettbewerb stehen. Auch die Kollegen bei local.ch arbeiten weiterhin unbeirrt mit voller Kraft voraus. Deshalb wollen wir search.ch als Nummer 1 im Nutzermarkt natürlich weiter festigen. Umso mehr ist bei uns die Freude über das Redesign sehr gross. 

Fragen: Seraina Etter


Verantwortlich bei search.ch: Urs Hügli (CEO), Christian Weber (CTO), Walter Schärer (Leiter Business Development), Jasna Smojvir und Matthias Adolf (Leiter Marketing), Matthias Kern (Leiter Display), Andreas Lenherr (Leiter Verkauf), insgesamt 18 Mitarbeiter; verantwortlich bei Notch Interactive: Peter A. van der Touw (Gesamtverantwortung), Roger Oberholzer (Strategie), Jeff Gerber (Creative Direction), Marco Klein (Art Direction), Jürg Schaeppi (Design/UX), Alain Aebersold (Design), David Voges (Copy Writing), Alain Gantner (Projektleiter), Tobias Fuhlroth (Technische Leitung), Bernard Kowalski und Diego Morales (Web Developement). 

  • Die neue search.ch-App steht ab sofort im App Store und bei Google Play kostenlos zum Download bereit, die praktisch identische mobile Website wird auf Smartphones via http://search.ch aufgerufen. 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar