04.10.2022

Zurich Film Festival

Audio Branding ist in London nominiert

Great Garbo schafft es mit der Arbeit «Eye to the World» unter die fünf Finalisten der Music+Sound Awards.
Zurich Film Festival: Audio Branding ist in London nominiert
Sie sind Great Garbo (v.l.): Diego, Nora und Diego Baldenweg. (Bild: Screenshot)

Das Audio Branding des Zurich Film Festival sorgte medial und bei den Festivalbesuchern bereits für Aufsehen. Nun ist diese Arbeit auch international aufgefallen: An den Music+Sound Awards wurde sie in der Kategorie «Best Original Composition in Branding» von einer Jury unter die besten fünf Einreichungen gewählt. Das Schweizer Vorzeigeprojekt geht nun international ins Rennen gegen Arbeiten von TCM – Turner Classic Movies, Audioteka und dem Australian Open, wie es in einer Mitteilung von Great Garbo heisst.

Aus der konzeptionellen Idee einer selbstbewussten und emotionalen Komposition sei die fast vierminütige Suite «Eye to the World» entstanden. Diese Suite diente als Grundlage für einen vielseitigen Musikbaukasten, heisst es in der Mitteilung dazu.


Aus dieser komplexen Suite seien bis zu 40 individuelle kleinere Musikstücke und Musikstimmungen extrahiert und erstellt worden. Diese fanden ihren Einsatz als Hintergrundmusik für TV- und Radiospots, in Trailern, Social Media Clips und an der Preisverleihung. Das Kernstück bildet laut Mitteilung «ein monumentales 35-Sekunden-Signet», welches vor jeder Filmvorführung dem Publikum vorgeführt wurde.


Great Garbo sei bekannt dafür, dramaturgisch passende Musik für bewegte Bilder zu komponieren. Mit einem kreativen und konzeptuellen Musikansatz werde einer Botschaft die nötige Relevanz verleihen. Great Garbo amte zudem oft als Vorreiter, wenn es um spezielle Kollaborationen gehe. In diesem Fall konnte das Tonhalle-Orchester Zürich sowie Stardirigent Paavo Järvi an Bord geholt werden, wie es weiter heisst.

Der Music+Sound Award gelte als «das wichtigste weltweit agierende Auszeichnungsprogramm, das sich der Würdigung des bedeutenden Beitrags von Musik und Klang in den Medien verschrieben hat». Der Gewinner wird am 13. Oktober bekannt gegeben.


Verantwortlich beim Zurich Film Festival: Christian Jungen (Artistic Director), Elke Mayer (Managing Director), Cecile Haas, Jasmine Annaheim (Head of Marketing), Kaja Eggenschwiler (PR), Reta Guetg (Head of Industry); verantwortlich bei der Tonhalle-Gesellschaft Zürich: Paavo Järvi (Music Director), Ilona Schmiel (Executive and Artistic Director), Michaela Braun (Head of Marketing & Communication), Marc Barwisch (Head of Artistic Administration); verantwortlich bei Great Garbo: Diego Baldenweg (Composer, Orchestrator, Co-Producer), Nora Baldenweg (Co-Composer, Co-Producer), Lionel Baldenweg (Co-Composer, Co-Producer), Olav Lervik (Transkriptions), Daniel Dettwiler (Tonmeister), Leandro Gianini (Recording Engineer), Benjamin Gut (Mixing Engineer). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221208

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.