22.05.2017

Beobachter

Kleine und grosse Helden gesucht

Zum 20. Mal wird der Prix Courage verliehen. Wer jemanden mit Zivilcourage kennt, kann sich an die Redaktion wenden.
Beobachter: Kleine und grosse Helden gesucht
Sie präsidiert die Jury des Prix Courage: Ständerätin Pascale Bruderer. (Bild: zVg.)

Die Schweiz braucht mutige Menschen. Sie braucht Persönlichkeiten mit Zivilcourage, die unerschrocken und mit Hingabe für eine Idee kämpfen – zugunsten einer offenen, solidarischen und gerechten Schweiz. Es gibt diese Menschen, und der «Beobachter» sucht sie.

Bereits zum 20. Mal wird der «Beobachter Prix Courage» verliehen. Damit will der «Beobachter» darauf hinwirken, dass Menschen – trotz der täglichen Reizüberflutung – im Alltag bewusster und aufmerksamer sind und dort handeln, wo beherztes Einschreiten nötig ist, wie die Zeitschrift in einer Mitteilung schreibt. Wer von kleinen und grossen Helden in seinem Umfeld weiss, die genau diesen Mut hatten, kann diese ab sofort nominieren.

Vorschläge für den mit 15'000 Franken dotierten Preis können bis zum 9. Juni eingereicht werden. Es kommen sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen, die sich durch ausserordentlich mutige Taten ausgezeichnet haben, in Betracht. Es genügt, eine kurze Beschreibung der entsprechenden Person und der preiswürdigen Tat an die Beobachter-Redaktion kandidaten@beobachter.ch zu senden.

Der diesjährige «Beobachter Prix Courage» wird am 17. November in Zürich übergeben. (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200805

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.