14.04.2021

Publicis Zürich

Die Kreation wird neu aufgestellt

Mit Christine Florence Hansjosten und Sören Schröder wechseln zwei neue CDs an die Stadelhoferstrasse. Schröder und Sascha Fanetti werden zudem Teil der Geschäftsleitung.
Publicis Zürich: Die Kreation wird neu aufgestellt
Verstärken die Kreation von Publicis Zürich (v.l.): Sascha Fanetti, Christine Florence Hansjosten, Sören Schröder. (Bild: zVg.)

Publicis Zürich, die grösste Agentur der Schweiz, stellt ihre Kreation neu auf und wird laut Managing Director Matthias Koller digitaler und diverser: «Bereits am 1. April stiess Christine Florence Hansjosten – bislang Executive Creative Director bei MCH Global Zürich – als CD neu dazu. Was für Christine ein eigentliches Heimkommen ist: 2006 schnupperte sie ihre erste Werbeluft bei Publicis Hamburg.» Die deutsch-französische Doppelbürgerin arbeitete in den letzten 15 Jahren in verschiedensten Agenturen sowohl in Deutschland als auch in Frankreich, darunter als Creative Director bei Saatchi & Saatchi Düsseldorf, DDB Berlin und als ECD bei Mad & Women Paris.

«Die Geschichte zwischen Publicis und mir ist eine Liebesgeschichte, die schon in der Kindheit anfing, als ich im Publicis-Drugstore in Paris Süssigkeiten kaufte», wird Hansjosten in einer Mitteilung vom Mittwoch zitiert. «Heute darf ich mich noch immer wie ein Kind im Süssigkeiten-Geschäft fühlen, da Publicis Zürich das verkörpert, was einem Kreativen Freude bereitet. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und auf ein grossartiges – und vor allen Dingen interdisziplinäres – Team, das nicht in Silos, sondern agil denkt, handelt und kreiert. Möge die Liebesgeschichte eine Erfolgsgeschichte werden.»

Als zweiten Neuzugang konnte Publicis Sören Schröder als Creative Director und Mitglied der Geschäftsleitung gewinnen. Der bekannte Werber stösst per Anfang Juni von Jung von Matt Limmat zu Publicis. In den vergangenen Jahren verantwortete er zahlreiche Kampagnen, die sowohl national als auch international für viel Aufsehen und noch mehr Awards sorgten. Schröder bringt laut Koller «einen immensen Erfahrungsschatz mit, den er sich bei vielen namhaften Agenturen in Deutschland und der Schweiz, unter anderem TBWA\, Scholz&Friends, FCB und Notch Interactive, angehäuft hat.» Schröder ist Mitglied im Art Directors Club Switzerland und Art Directors Club Europe.

Schröder lässt sich zu seinem Wechsel wie folgt zitieren: «Ich suche immer nach neuen Herausforderungen. Dabei sind mir grosse Gestaltungsspielräume enorm wichtig. Publicis hat in beiderlei Hinsicht viel zu bieten. Ich freue mich somit sehr auf meinen Start bei der grössten Agentur der Schweiz.»

Viel Vorfreude

«Es ist natürlich immer bereichernd, wenn frische Köpfe, frische Ideen und frische Herangehensweisen in einer Agentur Einzug halten», freut sich Koller. «Dass wir mit Sören eine feste Grösse der Schweizer Werbelandschaft verpflichten konnten und mit Christine zusätzliche Power im Bereich der integrierten Kommunikation erhalten, freut uns umso mehr.»

Mit den beiden Neubesetzungen verfolgt die Agentur laut Mitteilung ihre Strategie konsequent: Einerseits würden die beiden neue Arbeitsformen mit Fokus auf Teamarbeit und agilen Methoden mitbringen. Andererseits verstärke sie so neben der Expertise in der klassischen Kommunikation auch weiterhin das Digitale, ohne dabei wichtige Aspekte wie Live-Kommunikation und PR zu vernachlässigen. Koller: «Jetzt heisst es, gemeinsam mit ihnen tolle Projekte für unsere Kundinnen und Kunden realisieren – und dabei auch jede Menge Spass haben, natürlich.»

Ganzheitliche Kreations-Vertretung in der GL

Gleichzeitig mit Schröders Eintritt wurde auch der kreative Arm der Geschäftsleitung komplettiert: Neben Schröder, der gemeinsam mit Creative Director David Lübke den Schwerpunkt auf integrierte Kampagnen legen wird, und Martin Stauch als UX-Director, nimmt zusätzlich auch Sascha Fanetti Einsitz. Als Mitglied im Schweizer ADC und langjähriger Creative Director bei Notch Interactive liegt sein Augenmerk auf der digitalen Weiterentwicklung der Agentur.

Fanetti: «Wir werden wie gewohnt weiterhin für erstklassige Kampagnen sowohl auf Marken- als auch auf Performance-Ebene sorgen. Auch interne Themen wie die künftige Zusammenarbeit zwischen Strategie, Kreation & Technologie innerhalb der Publicis-Gruppe sowie agile Arbeitsnormen werden im Fokus liegen.» (pd/cbe)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210618

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.