16.08.2022

Jung von Matt Limmat

Die Küche als Zufluchtsort inszeniert

Der Küchengerätehersteller V-Zug bewirbt eine neue Excellence Linie. In der Kampagne kommen der Architekt Valerio Olgiati und der Ex-Formel-1-Fahrer Romain Grosjean als Botschafter zum Einsatz.

Das Leben jedes einzelnen Menschen ist einzigartig. So auch jede Küche. Diese Botschaft steht im Zentrum der Kampagne des Schweizer Küchengeräteherstellers V-Zug und Jung von Matt für die neue Excellence Line. Die Kampagne zeigt die Küche als den Ort, an dem man sich selbst ist – ein sicherer Zufluchtsort. Dieses Mantra verkörpern der Stararchitekt Valerio Olgiati und Ex-Formel-1-Fahrer Romain Grosjean.

So wie jede Küche eng verflochten mit dem alltäglichen Leben ist, so hat jede Küche auch ihren eigenen Stil, ihre eigene Idee, Funktionalität und ihr eigenes Design. Gebaut und entwickelt ganz nach dem Sinn und Zweck im Leben ihrer Besitzerinnen und Besitzer. So der Leitgedanke, der im Zentrum der neuen Kampagne für die Excellence Line von V-Zug steht, die von Jung von Matt entwickelt wurde.

Die Excellence Line von V-Zug steht für elegantes und minimalistisches Design, hohe Qualität und langanhaltende Produkte, heisst es in der Mitteilung. Sie verkörpere Technologie im Dienste ihrer Nutzer und Schweizer Perfektion bis ins Detail. Das spiegelt sich auch in den Charakteren wider, die im Zentrum der Kampagne stehen: Wie zum Beispiel dem mehrfach preisgekrönten Schweizer Architekten Valerio Olgiati. Er ist bekannt für die einzigartigen, architektonischen Erlebnisse und seinen Fokus auf echte Materialien, reine Formen und Lichter.

In zwei TV-Spots erzählen zwei Protagonisten persönliche Küchengeschichten, die die Zuschauerinnen und Zuschauer jeweils auf ganz eigene Weise lesen können. Begleitet werden die TVCs durch eine massgeschneiderte digitale Promotion von zwei neuen Produkten aus der Excellence Line.

Die zugehörige Website wurde technisch und konzeptuell überarbeitet und strahlt in neuem Design und integriertem Kampagnenmaterial. Unterschiedliche Homepages heissen verschiedene Kundengruppen willkommen und begleiten diese über das ihnen gewidmete Storytelling hin zu sorgfältig ausgewählten Angeboten.

Die Individualität steht nicht nur im Mittelpunkt der Kampagne, sondern wird auch konsequent mit dem Einsatz von Daten genutzt. Durch die Verknüpfung von klassischen Medienmarktforschungenmit AI-basierten Datentools werden die richtigen Themenfelder identifiziert. Die Kreativität und die Datennutzung finden so ihren gemeinsamen Nenner. Das zeigt wiederum, wie wichtig das Kundenerlebnis für V-Zug ist.

Die Kampagne wird international und in der Schweiz ausgespielt. Neben den TV-Spots umfasst die Kampagne verschiedene digitale Massnahmen sowie Social Media Assets, Advertorials und Print-Partnerschaften. Beteiligt waren mehrere Jung von Matt-Agenturen: Während Jung von Matt Limmat die gesamte Strategie und Kreation verantwortete, war Jung von Matt Impact für die Media Ausspielung verantwortlich und Jung von Matt Tech entwickelte den dazugehörigen Webauftritt.

Verantwortlich bei V-Zug: Nathalie Noël (CMO), Roland Graf (Head of Global Marketing & Communication), Daniel Vila (Head of Marketing Schweiz), Bernardo Egli (Global Marketing Manager), Lucia Librero Moure (Global Marketing Manager), Sibylle Stocklin (E-Commerce/Content Manager), Sandra Köchli (Digital Marketing Managerin), Nadja Garcia (Content Creator), Bettina Sta-delmann (Content Creator), Nadine Schrick (Content Creator); verantwortlich bei Jung von Matt Limmat: Cansu Sezer (Creative Direction), Frederik Dreier, Elif Soysal (Text), Vita Peters (Art Direc-tion), Pia Chlumetzky (Strategie), Andrea Schütz,Marcel Walzl(Projektleitung),Carsten Jamrow (Executive Creative Director), Dennis Hofmann (ManagingStrategy Director), Thomas Steiner (Managing Partner); verantwortlich bei Jung von Matt Impact: Jean-Paulo Chaveiro, Matthias Wobrock, Ladina Baumann (Mediaplanung); verantwortlich bei Jung von Matt Tech: Emmanuel Denier (Screendesign), Christoph Boy (User Experience), Stefan Bruggmann (Technical Lead), Stefanie Pfeffer & Sandra Weingart (Project Lead), Andrin Gorgi (Content & Testing), Theresa Thaller (Development), Michelle Scholz (Managing Director, Creation & Experience); Externe Partner: Mark Róta (Agency Producer), Bonaparte (Production Company), Philip Töpfer (Executive Producer), Marina Präger (Line Producer), Allison Lang (Photo Producer), Aratrika Das (Pro-duction Coordinator), SUR Film (Service Production), Andrew De Zen (Director), Joe Cook (Director of Photography), Mark Seelen (Photographer), Joshua Bertsch (Digital Assistant), Studiopepe (Interior Style), Alan Rexroth (Editor), Emiliano Serantoni (Colorist), Supreme Music (Music Production), Ambassadors AMS (Post-Production Company). (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Anita Krebs, 18.08.2022 12:09 Uhr
    Stell' Dir vor, Du betrittst Deine Küche und fühlst Dich wie im Krankenhaus ... Ich frage mich, wo die Sinnlichkeit bleibt. Kochen und Essen hat doch etwas mit Genuss, mit dem Ansprechen der Sinne zu tun ... Ich will meine Küche doch nicht mit dem Kärcher reinigen; darin lebe ich doch ... Und dann dieser supercoole Sprecher à la Stephen King ... Da fröstelt es mich gerade.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221001

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.