05.04.2023

Maybaum Film

Ein «skandalös guter Job» bei TeamWork

Die Kampagne des SAP-Unternehmens bedient sich eines Skandals, um bei potenziellen Angestellten aufzufallen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzählen dabei von den «skandalösen» Arbeitsbedingungen.

Auf der Suche nach gut ausgebildeten Angestellten in einer Branche mit überdurchschnittlichem Fachkräftemangel geht TeamWork Schweiz unkonventionelle Wege. In Zusammenarbeit mit Maybaum Film entstand dabei eine Recruiting-Kampagne im True-Crime-Format, wie es in einer Mitteilung heisst.

Bei ihrem Konzept wird TeamWork laut Mitteilung in einen vermeidlichen Skandal verwickelt. In einem Raum mit verschlossenen Jalousien und in Schatten getauchten Gesichtern erzählen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SAP-Unternehmens mit ungläubigen Stimmen von den «skandalös» guten Arbeitsbedingungen.

Mit der Kampagne will TeamWork aber nicht nur auffallen, wie es weiter heisst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen damit vor der Kamera auch, dass Teamwork nicht nur namensgebend für das Unternehmen ist, sondern auch einen Teil der Unternehmensphilosophie darstellt.

«Das verleiht dem Konzept die notwendige Authentizität, während die Zielgruppe gleichzeitig ihre potenziellen Kolleginnen und Kollegen kennenlernt», wird Flavio Alraun, Creative Producer seitens Maybaum Film, in der Mitteilung zitiert.

Die Kampagne umfasst gemäss Mitteilung ein Employer-Branding-Video, verschiedene Recruiting Ads und mehrere Videos, welche die Abteilungen von Teamwork beleuchten. Maybaum Film war beim Projekt nicht nur für Konzept und Produktion, sondern auch für die Distribution der Inhalte verantwortlich. Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Attackera wurde die Multichannel-Kampagne aufgesetzt und betreut. Besonders der Einsatz von Programmatic-Videos habe dabei zu einer überdurchschnittlich hohen Anzahl Aufrufe der Stellenausschreibungen geführt.

Verantwortlich bei TeamWork: Cindy Schneiter; Produktion: Maybaum Film, Flavio Alraun (Produzent), Noëmi Krüsi (Regie), Sara Maag (Kamera), Marco Joeger (Motion Design), Sara Maag (Schnitt), Tim Zumstein (Sounddesign/Mastering); Attackera, Kevin Köchli (Distribution). (pd/yk)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren