11.05.2022

Trivadis

Wenn Kühe künstliche Intelligenz nutzen

Das IT-Unternehmen lanciert eine Kampagne mit dem Komiker und Erfinder Stefan Heuss. In drei Videos stellt er seine neuesten, von der Cloud inspirierten Erfindungen vor, darunter eine digitale Kuhglocke.
Trivadis: Wenn Kühe künstliche Intelligenz nutzen

Die Schweiz gilt als das innovativste Land der Welt. Entsprechend besetzt sie auch bei den Patenten den 1. Platz: So wurden hierzulande 2021 gemäss dem Europäischen Patentamt (EPA) 966 neue Patente pro Million Einwohner angemeldet – mehr als in jedem anderen Land.

Damit Erfindungen weiterhin schnell auf den Markt gebracht werden können, braucht es die richtigen Rahmenbedingungen. Bei digitalen Innovationen ist die Nutzung neuer Technologien der wichtigste Erfolgsfaktor – dazu gehört auch die Cloud.

Um Unternehmen die Datenspeicherung und -verarbeitung in der Schweiz zu ermöglichen, stellt Amazon Web Services (AWS) seine Cloud-Dienste ab dem zweiten Halbjahr neu auch aus Schweizer Rechenzentren zur Verfügung. Hierzu lanciert Trivadis – Part of Accenture als offizielles Partnerunternehmen von AWS eine Kampagne mit dem Schweizer Komiker und Erfinder Stefan Heuss, unter anderem bekannt aus «Giacobbo/Müller», wie es in einer Mitteilung heisst.

In drei Videos stellt dieser seine neusten, von den Möglichkeiten der Cloud inspirierten Erfindungen vor: eine digitale Kuhglocke, eine smarte Werkzeugerkennungs-Software und ein vollautomatisches Haarbürst-System.

«In Anlehnung an die teilweise absurden Patente im Schweizer Patentregister haben wir Stefan Heuss gebeten, drei zur Cloud passende Erfindungen für uns umzusetzen», wird Ivana Leiseder, Head of Marketing & Communications bei Trivadis – Part of Accenture, in der Mitteilung zitiert. «Dabei ist ihm ein bemerkenswerter Spagat gelungen: den Zuschauern die Vorzüge der Cloud insbesondere im Bereich der Verarbeitung und Nutzung von Daten auf intuitiv verständliche Weise zu vermitteln und sie gleichzeitig ironisch zu reflektieren.»

So entschärft etwa Heuss’ digitale Kuhglocke «DigiBell Cloud Pro» Konflikte zwischen Landwirtschaft und Tourismus, indem sie Wanderer rechtzeitig vor angreifenden Kühen warnt, dies dank integrierter KI-gestützter Emotionserkennung. Die smarte Werkzeugerkennungs- Software als weitere Erfindung ermöglicht es, mittels Computer Vision, verlegte Gegenstände wiederzufinden, und das vollautomatische Haarbürst-System «Speed Brush» schliesslich erkennt mittels Predictive Analytics selbständig, wenn ein Totalschaden kurz bevorsteht.

«Bisher habe ich immer sehr analoge, greifbare Erfindungen umgesetzt – digitale Technologien sind ja genau das Gegenteil davon. Darum war es für mich eine Herausforderung, die Cloud in analogen Apparaturen aus Holz, Schrauben und Metall abzubilden – am Ende hat es aber erstaunlich gut funktioniert!», erklärt Stefan Heuss.

Die drei Videos werden im Abstand von jeweils einem Monat veröffentlicht. Den Anfang macht die digitale Kuhglocke «DigiBell Cloud Pro». Beim Dreh wurden keine Tiere verletzt oder in Mitleidenschaft gezogen. Nur Stefan Heuss hat sich das Bein gezerrt, heisst es in der Mitteilung.

Begleitend zu den Videos werden weitere Massnahmen umgesetzt, so etwa ein Plakat mit Stefan Heuss und der digitalen Kuhglocke, das während der nächsten vier Wochen in Zürich, Basel und Bern hängt. (pd/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Manuela Röösli Scherer, 12.05.2022 09:19 Uhr
    Das Allerbeste an Werbung, was ich je gesehen habe. So etwas von kreativ und super toll erklärt. Danke, dass es auch intelligente Werbung mit Humor geben darf!
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220529

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.