04.07.2021

EM-Aus

1,8 Millionen Personen schauten Penaltydrama

Es war an Spannung kaum zu überbieten: Das Elfmeterschiessen im Spiel der Schweiz gegen Spanien elektrisierte die Massen. Aber nicht nur am TV war das Interesse enorm, sondern auch auf den Online-Plattformen und den Social-Media-Kanälen.
EM-Aus: 1,8 Millionen Personen schauten Penaltydrama
Dramatik pur: Das Elfmeterschiessen zwischen der Schweiz und Spanien vom Freitagabend. (Bild: Keystone/AP/Dimitri Lovetsky)

Nach heroischem Kampf fand der Schweizer Traum im Viertelfinal der Euro 2020 sein dramatisches Ende. Das Publikum an den TV-Bildschirmen der Deutschschweizer Privathaushalte litt bis zur letzten Sekunde in sehr grosser Zahl mit, wie SRF mitteilt. Den entscheidenden Penalty zum 3:1-Endstand für Spanien verfolgten 1,803 Millionen Zuschauende aus der Deutschschweiz live auf SRF zwei.

Dies reicht knapp nicht, um den bisherigen SRF-Spitzenwert der Euro 2020 zu übertreffen. Den 3:1-Erfolg der Schweiz gegen die Türkei in der Gruppenphase verfolgten bis zu 1,809 Millionen Zuschauende aus der Deutschschweiz (persoenlich.com berichtete). 

Über die komplette Viertelfinalpartie zwischen der Schweiz und Spanien waren am frühen Freitagabend ab 18 Uhr 1,446 Millionen Personen aus der Deutschschweiz auf SRF zwei zugeschaltet. Dieser Durchschnittswert entspricht einem Marktanteil von 76,2 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Auf den SRF-Onlineplattformen und den Social-Media-Kanälen von SRF Sport war das Interesse ebenfalls enorm. So erzielte der Schweizer Viertelfinal auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App insgesamt 775’000 Livestream-Starts sowie 173'000 Aufrufe auf dem YouTube-Kanal von SRF Sport. (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.