28.09.2000

Aus für das Rorschacher Druck- und Verlagshaus Löpfe-Benz

85 Mitarbeiter stehen auf der Strasse.

"Denkbar widrige Umstände" hätten die Schliessung des traditionsreichen, 90-jährigen Unternehmens erzwungen, teilte Verwaltungsratspräsident Emil Enderle am Donnerstag mit. Der ehemalige Herausgeber der Satirezeitschrift Nebelspalter musste am Mittwoch die Bilanz beim Bezirksgericht deponieren. Eine geplante "vielversprechende Kooperation mit einem angesehenen schweizerischen Druckunternehmen" hätte laut Enderle die Eigenständigkeit von Löpfe-Benz sichern sollen. Die Kooperation sei aber gescheitert, weil die Banken dem Unternehmen einen dringend benötigten Überbrückungskredit nicht gewährt hätten.

Einen Sozialplan habe die Löpfe-Benz AG nicht, erklärte Max Bänziger, Leiter des kantonalen Konkursamtes, in einem Bericht des St. Galler Tagblatt vom Donnerstag. Die ausstehenden Septemberlöhne würden von der Insolvenzversicherung bezahlt. Die 85 von der Schliessung betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten am Donnerstag Beratung und Unterstützung durch die Mediengewerkschaft Comedia.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.