29.09.2000

"Besonders schwerwiegende tendenziöse Berichterstattung"

UBI rügt "Motor Show" auf SF 2.

Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) heisst eine Beschwerde gegen die Sendung "Motor Show" von Presse TV gut. Presse TV hatte am 13. Februar im Rahmen des auf SF 2 ausgestrahlten Automagazins über die kurz zuvor lancierte Volksinitiative "Avanti" berichtet, die insbesondere einen Ausbau des Autobahnnetzes und einen zweiten Strassentunnel am Gotthard fordert. Der Moderator, ein ehemaliger Automobilrennfahrer, bekannte damals, der "Avanti"-Initiative beide Daumen zu drücken.

Die UBI stellt in ihrem am Freitag veröffentlichten Entscheid fest, der beanstandete Beitrag vermittle den Eindruck, der Veranstalter bzw. die verantwortliche Redaktion teile weitgehend die Ansicht der Initianten von "Avanti". Die tendenziöse Berichterstattung wiege in vorliegendem Fall besonders schwer, weil sie in den Zeitraum des Abstimmungskampfes um die "Verkehrshalbierungsinitiative" gefallen sei. Diese, am 12. März abgelehnte Initiative verfolgte mit der Einschränkung des Strassenverkehrs eine ganz andere Zielsetzung.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.