12.06.2017

NZZ-Gruppe

Caroline Thoma geht nach dreieinhalb Jahren

Wechsel bei den elektronischen Medien: Daniel Ettlinger übernimmt die Leitung zusätzlich zum Bereich Verlagsservice und Druck. Die ehemalige Geschäftsführerin der Blick-Gruppe will «etwas Neues anpacken».
NZZ-Gruppe: Caroline Thoma geht nach dreieinhalb Jahren

Caroline Thoma, verantwortlich für die elektronischen Medien der NZZ-Mediengruppe, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich «einer neuen Herausforderung» zu stellen. Dies schreibt die NZZ-Mediengruppe in einer Mitteilung. Radio und TV in der Zentral- und Ostschweiz sowie das Onlineportal FM1Today übernimmt Daniel Ettlinger, der auch die Verlagsservices der Gruppe verantwortet.

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 12.05.25

Thoma kam Anfang November 2013 zur NZZ-Mediengruppe. Zunächst leitete sie das Operating Office sowie eine digitale Innovationszelle und die elektronischen Medien in der Ostschweiz. Danach übernahm sie den damals neu geschaffenen Bereich der Reichweitenmedien. Vor ihrer Zeit bei der NZZ-Mediengruppe war sie vier Jahre Geschäftsführerin der Blick-Gruppe und Mitglied der Geschäftsleitung von Ringier Schweiz.

Zeit für Neues

Um welche «neue Herausforderung» es sich handelt, wollte Thoma gegenüber persönlich.com nicht verraten. Sie sagt lediglich: «Es ist Zeit, etwas Neues anzupacken.» Auf die Frage, ob ihr der Abschied schwer fällt, antwortet sie: «Einerseits ja, anderseits nein. Die verschiedenen Herausforderungen waren spannend, ich konnte das Unternehmen detailliert kennenlernen und habe viele tolle Menschen getroffen. Die Freundschaften werden bleiben.» Als Highlight ihrer Zeit bei der NZZ-Gruppe bezeichnet Thoma den «erfolgreichen Aufbau» der digitalen Angebote wie FM1Today sowie eines konvergenten Newsrooms für TV, Radio und Digital. «Ohne motiviertes, veränderungsbereites und zukunftsorientiertes Team wäre das nicht möglich gewesen.»

Daniel Ettlinger übernimmt mitte Juni die Aufgaben von Thoma zusätzlich zur Leitung des Bereichs Verlagsservices und Druck. Er ist seit 2006 in verschiedenen Führungsfunktionen für die NZZ-Mediengruppe tätig.

«Konvergenter Newsroom geschaffen»

«Ich danke Caroline Thoma für ihren grossen Einsatz. Sie hat die Reichweitenmedien organisatorisch neu aufgestellt und einen konvergenten Newsroom für Radio, TV und digitale Medien geschaffen. Alle drei Mediengattungen hat sie erfolgreich weiterentwickelt und mit FM1 Today ein neues digitales Angebot lanciert, das auch jüngere Zielgruppen erreicht», wird Jörg Schnyder, interimistischer Vorsitzender der Unternehmensleitung der 
NZZ-Mediengruppe, in der Mitteilung zitiert. Ettlinger sei die richtige Person, um den Bereich in der neuen Aufstellung weiterzuführen. (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200814

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.