07.04.2021

Blick Romandie

Das ist das 20-köpfige Team in Lausanne

Das Westschweizer Pendant von blick.ch ist seit Mittwoch auf YouTube, Twitter, Instagram und Facebook aktiv.

Die französischsprachige Ausgabe von blick.ch ist ab sofort auf YouTube, Twitter, Instagram und Facebook präsent (persoenlich.com berichtete). Die Westschweizer Redaktion veröffentlicht regelmässig diverse Video-Serien, die von den Video-Spezialistinnen und -Spezialisten des «Creative Lab» produziert werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Sie wird zudem direkt in Kontakt mit ihren Abonnentinnen und Abonnenten treten und insbesondere über Twitter und Instagram den Austausch mit den Journalistinnen und Journalisten fördern. Ziel ist, bis zum Start des neuen Online-Angebots am 1. Juni eine Community aufzubauen und mit ihr zu interagieren.

BlickRomandieTeam

Bis zum offiziellen Start der neuen News-Plattform in der Westschweiz vereint eine eigens für den Countdown aufgesetzte Seite die sozialen Kanäle und das Newsletter-Angebot. Erstmals wird dort das komplette, 20-köpfige Team vorgestellt, das sich am Standort Lausanne in die drei Bereiche «Investigative Lab», «Editing Lab» und «Creative Lab» gliedert. «Wir haben ein starkes Team aufgebaut und es freut uns ganz besonders, dass wir genauso viele Frauen wie Männer für uns begeistern konnten», wird Michel Jeanneret, Chefredaktor von blick.ch in der Romandie, zitiert. «Gemeinsam werden wir Blick zu einer starken Stimme in der Suisse Romande machen.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210419

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.