05.12.2023

Anzeiger Region Bern

Eine Zukunft nach der Zeit als Amtsblatt

Beim ehemaligen amtlichen Publikationsorgan bricht eine neue Ära an. Am Mittwoch erscheint das Blatt erstmals als unabhängige, redaktionelle Wochenzeitung. Das teilte der Verlag Scribentes Media am Dienstag mit.
Anzeiger Region Bern: Eine Zukunft nach der Zeit als Amtsblatt

Der Verlag will den Umstand als Chance nutzen, dass der Anzeiger für die meisten Gemeinden der Region nicht mehr als amtliches Publikationsorgan dient. Das Blatt solle sich als Informationsmedium für die Region etablieren.

Dafür soll eine sechsköpfige Redaktion mit 300 Stellenprozenten sorgen. Geleitet wird sie von Fabian Christl. Der Berner Journalist schrieb zuletzt als Redaktor für die Nachrichtenagentur Keystone-SDA und zuvor acht Jahre für die Tageszeitung Der Bund.

«Umfassend aus der Region berichten»

Die neue Anzeiger-Redaktion soll «mit konstruktiv-kritischem Blick möglichst umfassend aus der Region berichten, unterschiedliche Ansichten beleuchten und den Diskurs fördern», steht in einer Medienmitteilung heisst.

«Wir orientieren uns an der Relevanz der Inhalte, nicht am angenommenen oder gemessenen Interesse der Leserschaft», wird Christof Ramseier, Inhaber und Geschäftsführer von Scribentes Media, in der Mitteilung zitiert. Damit wolle man auch der schrumpfenden Medienvielfalt entgegenwirken.

Für die erste Ausgabe des neuen Anzeigers könnte die Redaktion Bundesrat Albert Rösti für ein Interview gewinnen. Im Gespräch äussert sich Rösti auch zur Medienförderung und zu einer allfälligen finanziellen Unterstüztung von Gratistiteln wie dem Anzeiger: «Wenn wir die Medienförderung ausbauen, müssten meiner Meinung nach lokale Gratiszeitungen auch davon profitieren», so Rösti.

50'000 Gratis-Exemplare

In der Stadt Bern und ausgewählten Agglomerationsgemeinden wird der Anzeiger in alle Briefkästen ohne Stopp-Werbung-Kleber verteilt. Rund 50'000 Exemplare sollen auf diesem Weg gratis zugestellt werden. Der Anzeiger Region Bern kann auch abonniert werden.

Zeitgleich mit der ersten Ausgabe der neu konzipierten Wochenzeitung lanciert der Verlag die Website anzeigerbern.ch mit aktuellen redaktionellen Beiträgen. Sie sind ab Januar für registrierte Leserinnen und Leser kostenlos zugänglich.

Eine Gemeinde bleibt noch

Weiterhin amtliche Mitteilungen wird der Anzeiger Region Bern ab 2024 aus Stettlen haben. Diese Gemeinde hat sich entschieden, ihrer Bevölkerung weiterhin ein Printprodukt zuzustellen.

Die meisten Gemeinden gehen einen anderen Weg. Die Möglichkeit, Amtspublikationen wie Baugesuche und Gemeindebeschlüsse ausschliesslich im Internet zu publizieren, besteht im Kanton Bern seit Anfang 2023. (sda/nil)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301