05.03.2016

Schweizer Fernsehen

«Arena»-Gast verlässt Sendung

Staatsrechtsprofessor Dieter Freiburghaus platzte der Kragen.
Schweizer Fernsehen: «Arena»-Gast verlässt Sendung

Die gestrige «Arena» bot wieder einmal Spektakel. Nachdem Europaspezialist und Staatsrechtsprofessor Dieter Freiburghaus einige Male von FDP-Chef Philipp Müller unterbrochen wurde, platzte diesem der Kragen. Er verliess wutentbrannt die Sendung, kehrte aber auf Bitten von Moderator Projer nach einigen Minuten wieder an seinen Platz zurück. Scheinbar ist er sich als Professor diese Art von Diskussion nicht gewohnt.

Freiburghaus ist nicht der erste, der aus Protest eine Livesendung verlässt. Legendär ist der Abgang des damaligen SP-Prädidenten Peter Bodenmann aus der «Arena», in welcher man über das «Weissbuch», ein rechtsbürgerliches Pamphlet, diskutierte. Auch der heutige Bundesrat und damalige SVP-Präsident Ueli Maurer griff zu diesem «Stilmittel»: Als ihn Roger Schawinski in der Sendung «Sonntalk» als «Präsident von Blochers Gnaden» bezeichnete, legte er das Mikrophon hin und verliess das Studio. Sowohl Bodenmann wie Maurer kehrten im Gegensatz zu Freiburghaus nicht mehr in die Sendung zurück. (ma)

Bild: Screenshot SRF



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200217

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.