13.06.2024

RSF

Isabelle Cornaz wird neue Präsidentin

Die RTS-Journalistin folgt in der Positon auf den Professor für Medienrecht Bertil Cottier.
RSF: Isabelle Cornaz wird neue Präsidentin
Die neue RSF-Präsidentin Isabelle Cornaz. (Bild: Adrien Fillon)

An der ordentlichen Mitgliederversammlung der Schweizer Sektion von Reporter ohne Grenzen, die am Mittwoch, 12. Juni, in Genf stattfand, wurde Isabelle Cornaz einstimmig zur neuen Präsidentin der Organisation gewählt. Die Journalistin von RTS wird den bisherigen Amtsinhaber, den Professor für Medienrecht Bertil Cottier, ersetzen, der sein Amt aus Altersgründen abtritt, heisst es in der Mitteilung.

RSF Schweiz freut sich sehr über die Wahl von Isabelle Cornaz. Sie arbeitet derzeit bei Radio RTS in Lausanne für die Sendung «Tout un monde», wo sie internationale Nachrichten abdeckt. Zuvor war sie mehrere Jahre lang Korrespondentin in Moskau. Isabelle Cornaz ist eine ausgewiesene und erfahrene Journalistin und spricht neben Französisch auch Russisch und Spanisch, schreibt RSF weiter. Ihre erstklassige Berufserfahrung sowie ihre profunden Kenntnisse der internationalen Politik stellten für die Organisation einen grossen Gewinn dar.

In ihrer neuen Funktion wird Isabelle Cornaz auf den Generalsekretär und operativen Leiter von RSF Schweiz, Denis Masmejan, sowie auf das grosse Netzwerk der nationalen Sektionen und Büros der weltweit tätigen Mutterorganisation von Reporter ohne Grenzen mit Sitz in Paris zählen können.

Während seiner Amtszeit hat Bertil Cottier massgeblich dazu beigetragen RSF Schweiz zu zahlreichen Themen im Bereich der Informationsfreiheit zu positionieren, schreibt RSF. Ausserdem habe er dafür gesorgt, dass die Repräsentation unserer Organisation in der Deutschschweiz und im Tessin gestärkt wird. (pd/wid)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.