26.09.2000

Keine allgemeinen Lenkungsabgabe auf erfolgreichen Filme

IG für Filmförderung ohne neue Steuern, Abgaben und dirigistische Eingriffe begrüsst Botschaft zum neuen Filmgesetz.

Die IG für Filmförderung ohne neue Steuern, Abgaben und dirigistische Eingriffe nimmt mit Befriedigung davon Kenntnis, dass im bundesrätlichen Entwurf des neuen Filmgesetzes von einer allgemeinen Lenkungsabgabe auf erfolgreichen Filmen Abstand genommen worden ist. Die schreibt sie in einer Medienmitteilung. Stattdessen werde eine Branchenvereinbarung von Filmverleihern und Filmvorführern vorgesehen, um die Angebotsvielfalt in den Schweizer Kinos zu sichern. Die IG für Filmförderung ohne neue Steuern, Abgaben und dirigistische Eingriffe begrüsse diesen neuen Ansatz der Sicherung der Angebotsvielfalt und sei bereit, an der Ausarbeitung einer solchen Branchenvereinbarung konstruktiv mitzuwirken.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.