27.10.2000

"Keine Sekunde Fussball-WM"

Das Schweizer Fernsehen DRS überträgt Fussball-WM 2002 nicht.

Die SRG SSR idée suisse überträgt die Fussball-WM 2002 in Japan und Korea nicht. Der Preis für die Übertragungslizenz befindet sich ausserhalb ihrer finanziellen Möglichkeiten. Die Preisvorstellungen der Kirch-Gruppe, welche die Übertragungsrechte besitzt, liegen weit über dem Zehnfachen des Betrages, den die SRG für die Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich bezahlt habe, teilte das staatliche Medienunternehmen am Freitag mit. Nach dem heutigem Stand der Dinge werde "keine Sekunde Fussball-WM" auf den TV- und Radiostationen der SRG ausgestrahlt werden, sagte Urs Leutert, Sportchef der SRG, auf Anfrage. Man habe zwar versucht Teilrechte, etwa über die Highlights der Spiele zu kaufen, doch die Kirch-Gruppe habe für die Schweiz nur ein Gesamtpaket angeboten.

Daran werde sich auch nichts ändern, wenn sich die Schweizer Nationalmannschaft für die WM-Endrunde qualifiziere. "Wir können in dieser Liga finanziell nicht mitspielen", sagte Leutert. Weil die Partien zudem am Vormittag mitteleuropäischer Zeit stattfinden, seien verhältnismässig tiefe Einschaltquoten zu erwarten, was die Refinanzierung entsprechend erschwere. Die WM-Übertragung hätte die SRG total 24 bis 30 Millionen Franken gekostet, darin inbegriffen sind neben den Kosten für die Rechte auch zusätzliche Produktionsausgaben in zweistelliger Millionenhöhe. Die Produktionen seien deshalb so teuer, weil die WM in zwei Ländern stattfinde und weil Korea und Japan generell ein hohes Preisniveau hätten.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.