27.01.2013

"Der Spiegel"

Lob für den Roman "Elvis"

Nachrichtenmagazin rezensiert Ackeret-Roman.
"Der Spiegel": Lob für den Roman "Elvis"

Grosse Ehre für "persönlich"-Chefredaktor Matthias Ackeret. In der aktuellen Ausgabe des deutschen Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" wird sein Roman "Elvis" als "Trouvaille" gelobt. Der "Spiegel" schreibt, "das Ding ist wirklich, wie Martin Walser sagt, 'gnadenlos unterhaltend'". Damit nimmt die Zeitschrift Bezug auf die Youtube-Rezension von Walser. Und weiter: "Elvis ist die helle Beleuchtung in diesem schwungvollen Kleinstthriller, für die dunkle Hälfte sorgt kein Geringerer als Adolf Hitler." Die Buchsprechung über "Elvis" endet mit dem Satz: "Gute Arbeit, Matthias Ackeret." Der Roman "Elvis" ist im Meierbuchverlag, Schaffhausen, erschienen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.