07.12.2021

Studie

Medienschaffende sind grüner als die Wähler

Westliche Journalisten unterstützen laut einer Untersuchung rot-grüne und EU-freundliche Parteien.
Studie: Medienschaffende sind grüner als die Wähler
Wie wählen Journalistinnen und Journalisten? Dieser Frage ging eine Studie nach. (Bild: Pixabay)

Journalisten mögen nationalkonservative Parteien nicht besonders. Auch nationalistische, EU-skeptische oder libertäre Parteien stehen nicht hoch im Kurs. Auf der anderen Seite stehen Medienschaffende besonders auf grüne, feministische und EU-freundliche Parteien. Auch traditionelle linke Ideologien wie der Sozialismus und seine Varianten werden allgemein positiv bewertet.

Dies ist das Ergebnis einer Studie, die in der Zeitschrift Schweizer Monat vorgestellt wird. Ausgewertet wurden Umfragedaten über das Wahlverhalten von Journalisten in 17 westlichen Ländern – darunter auch die Schweiz. «Unsere Ergebnisse sind nicht sehr überraschend», stellte Studien-Co-Autor Emil O. W. Kirkegaard in seinem Artikel im Schweizer Monat fest.


Für den Mangel an «akademischen Studien über die Voreingenommenheit der Medien» hat Kirkegaard eine Erklärung: «Warum sollte ein normaler, linksorientierter Wissenschafter, der in der Medienwissenschaft tätig ist, die Voreingenommenheit der Medien untersuchen, wenn man vermutet, dass die Schlussfolgerung lauten würde, dass sie eher links sind?» Der Wissenschafter würde zur Zielscheibe seiner Kollegen, und über die Studie würden wahrscheinlich rechtspopulistische Medien berichten, «die der Forscher nicht mag, und das könnte ihm Ärger mit studentischen Aktivisten einbringen». (cbe)



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220118

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.