07.11.2023

Freiburger Nachrichten / Frapp

Neue Plattform für Deutschfreiburg

Frapp und die digitalen News-Kanäle der Freiburger Nachrichten sollen im kommenden Jahr zusammengelegt werden. Geplant ist eine Mischform aus Gratis- und Bezahlinhalten.
Freiburger Nachrichten / Frapp: Neue Plattform für Deutschfreiburg
Die beiden Medienunternehmen werden die Einzelheiten des Projekts in den kommenden Wochen vertieft analysieren (Bild: Keystone/Laurent Gillieron)

Die Freiburger Medienunternehmen Mediaparc und Freiburger Nachrichten wollen eine gemeinsame Digitalplattform für Deutschfreiburg lancieren. Das Angebot soll lokale News, Unterhaltung und Dienstleistungselemente beinhalten, heisst es am Dienstag in einer Mitteilung.

In der geplanten neuen Digitalplattform sollen im Verlauf des kommenden Jahres der deutschsprachige Teil von Frapp und die digitalen News-Kanäle der Freiburger Nachrichten zusammengelegt werden. Zur Diskussion steht eine Mischform aus Gratis- und Bezahl-Inhalten im Abo-Modell. 

«Wir wollen eine marktfähige Freiburger Digitalplattform lancieren und damit die Medienlandschaft Deutschfreiburg nachhaltig stärken», sagt Damien Piller, Verwaltungsratspräsident von Mediaparc. 

Zu klein für zwei Anbieter

«Die Region ist zu klein für zwei Anbieter. Es ist an der Zeit, die beidseitig vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen zusammenzulegen und so die Kräfte für ein überzeugendes Produkt zu bündeln», ergänzt Daniel Schorro, Verwaltungsratspräsident der Freiburger Nachrichten. 

Einig sind sich Piller und Schorro auch darin, dass nur mit einer gemeinsamen Plattform in einem vergleichsweise kleinen Einzugsgebiet wie Deutschfreiburg realistische Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg besteht.

Mit ihrer Absichtsbekundung haben sich beide Parteien darauf verständigt, die Einzelheiten des Projekts in den kommenden Wochen vertieft zu analysieren. Zur Diskussion steht dabei die Bildung eines gemeinsamen Unternehmens, um die digitalen Aktivitäten darin bündeln zu können.

Oberstes Ziel ist es, den unabhängigen Qualitätsjournalismus zu erhalten, die privaten Freiburger Medien langfristig zu stärken und sicherzustellen, dass die deutschsprachigen Freiburger Medien auch in Zukunft in Freiburger Händen bleiben, betonen die beiden Unternehmen in der Mitteilung.

Die Mediaparc AG ist Betreiberin der 2020 lancierten zweisprachigen Newsplattform Frapp. Diese beschäftigt 18 Personen. Die Freiburger Nachrichten AG hat 75 Mitarbeitende; sie gibt nebst der Tageszeitung Freiburger Nachrichten die Lokalzeitungen Murtenbieter und Anzeiger von Kerzers heraus. (pd/sda/spo)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.