10.09.2014

Mediapulse/Publica Data

Operative Einheiten werden zusammengeführt

Neue Forschungskommission soll der Geschäftsleitung beratend zur Seite stehen.
Mediapulse/Publica Data: Operative Einheiten werden zusammengeführt

Der Stiftungs- und Verwaltungsrat der Mediapulse Gruppe hat beschlossen, die Strukturen der Gruppe zu überarbeiten. Fest stehe bereits, dass die beiden operativen Einheiten Mediapulse und Publica Data zusammengeführt werden, um Strukturen und Prozesse zu vereinfachen. Die Umsetzung dieser Massnahmen werde nun im Detail geplant, wie das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt gibt.

Neu wird eine Forschungskommission (FK) aus maximal fünf ausgewiesenen Marktforschungsexperten geschaffen, die als Fachgremium der Geschäftsleitung beratend zur Seite steht. Die User Commission (UC) wird neu als "Sounding Board" des Marktes konzipiert. Sie soll sicherstellen, dass die Bedürfnisse, Anliegen und Wünsche der Veranstalter und des Werbemarkts gegenüber der Geschäftsleitung artikuliert werden. Diese Kommission soll breit abgestützt sein und zehn bis zwanzig Mitglieder umfassen.

Die Medienwissenschaftliche Kommission (MWK) soll in ihrer bisherigen Form bestehen bleiben. Sie arbeitet im Auftrag des Verwaltungsrates der Mediapulse Gruppe, wird von diesem Gremium gewählt und ist ihm gegenüber verantwortlich. Die Kommission arbeitet wie schon heute vollständig unabhängig auch von den übrigen Gremien der Mediapulse Gruppe und ist ausschliesslich der Wissenschaftlichkeit verpflichtet.

Stiftungsrat und Verwaltungsrat arbeiten unter Führung der neuen Präsidentin Franziska von Weissenfluh, die ab 1. Oktober übernimmt, intensiv an der endgültigen Ausgestaltung der obersten Organe der Mediapulse Gruppe. (pd)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar