08.12.2018

Arena

Polit-Twitterer kritisieren Gäste-Auswahl

Bis auf einen Gast lud die «Arena» dieselben Gäste ein wie bereits in der Woche davor. Dass SVP-Vordenker Christoph Blocher schon wieder auftrat, kommt nicht bei allen gut an. Watson.ch verzichtete ausnahmsweise auf eine Zusammenfassung der Sendung.

Dass Christoph Blocher häufig «Arena»-Gast ist und jetzt gleich zweimal hintereinander in der Polit-Talksendung auftritt, führt zu Diskussionen auf Twitter. Wie blick.ch berichtet, rechnet beispielsweise eine CVP-Frau vor, dass der SVP-Vordenker in den letzten 43 regulären «Arena»-Sendungen fünfmal Gast und zweimal Namensgeber der Sendung war. Allerdings seien in den letzten 12 Monaten auch verschiedene Parteichefs fünfmal bei Projer in der Sendung gewesen, so blick.ch.

Zudem würden sich auch Parlamentarier diesbezüglich kritisch äussern: BDP-Präsident Martin Landolt fragt die Twitter-Gemeinde, welche Rolle Blocher künftig in der Arena übernehmen solle: Dauergast oder Moderator?

Blick.ch hat Jonas Projer um Stellungnahme gebeten. «Christoph Blocher ist ein herausragender Politiker, welcher die Schweizer Politik und besonders unser Verhältnis zur EU bis heute stark prägt», so der «Arena»-Redaktionsleiter. Die «Arena» freue sich, Blocher regelmässig in der Sendung begrüssen zu dürfen. Wie auch viele andere wichtige Politikerinnen und Politiker, die mindestens ebenso oft in der «Arena» zu Gast seien.

Und weiter: Sieben Personen seien am Freitag von der «Arena» erneut eingeladen worden, um das Rahmenabkommen zu diskutieren. «Kritisiert wird dies aber nur in Bezug auf eine Person.» Man nehme das so zur Kenntnis.

Auf Twitter stellt Projer klar, dass Blocher im letzten Jahr gar nicht am häufigsten zu Gast war und nicht fünf, sondern vier Mal aufgetreten war:

Weihnachtsessen hat Vorrang

Zur Sendung vom Freitag hatte die «Arena»-Redaktion – bis auf eine Ausnahme – dieselben Gäste eingeladen, die schon vergangene Woche zum ersten Teil der Diskussion um das EU-Rahmenabkommen auftreten durften. Und für einmal gab es keine Zusammenfassung auf Watson. «Da war das Weihnachtsessen. Und da sollen alle dabei sein. Das ist wichtig», schreibt die Watson-Redaktion in einer kurzen Erklärung.

Watson.ch fasst normalerweise Woche für Woche die «Arena» zusammen. (eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 11.12.2018 08:56 Uhr
    Die ARENA ist längst Grund zum weiterzappen. Immer die gleichen Leute aus den Parteien, immer die gleichen Argumente, wirkliche Diskussion und neue Erkenntnisse keine. Mittendrin Jonas Projer der durch seine gekünstelte Aufgeregtheit versucht Schwung in die Sendung zu bringen! Da nützt auch der langweilige Oberlehrer Blocher mit seinen Steinzeitargumenten nicht. Mein Vorschlag: ARENA abschaffen, Projer geht als Pressesprecher zu Blocher und wir gucken die Heute-Show, witzig, unterhaltend, frech. Manchmal mit Schweizer Beteiligung, Hazel Brugger!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar