25.10.2021

Schweizer Illustrierte

Redaktion wehrt sich gegen Leitungswechsel

Mitarbeitende der Redaktion der Schweizer Illustrierten haben einen Protestbrief an die Geschäftsleitung von Ringier Axel Springer Schweiz geschickt, in dem sie ihren Unmut über die aktuelle Situation äussern.
Schweizer Illustrierte: Redaktion wehrt sich gegen Leitungswechsel
In der SI-Redaktion im Medienpark in Zürich-Altstetten ist man mit den personellen Entscheidungen der Unternehmensleitung unzufrieden. (Bild: Keystone)
von Loric Lehmann

Das Protestschreiben der Redaktion der Schweizer Illustrierten wurde persoenlich.com am Montag anonym zugespielt. Das Schreiben ging via E-Mail an Alexander Theobald, CEO Ringier Axel Springer Schweiz, sowie an Ringier-CEO Marc Walder, der auch Verwaltungsrat von Ringier Axel Springer Schweiz ist.

Der Brief ist als «Stellungnahme der Redaktion SI zum Wechsel in der Chefreaktion» betitelt. Die Redaktion schreibt darin, für viele der Mitarbeitenden sei die Nachricht überraschend gewesen, dass Nina Siegrist und Werner De Schepper nicht mehr Co-Chefredaktoren der SI sein werden. «Die meisten Redaktionsmitglieder haben auf diese überraschende Nachricht geschockt und enttäuscht reagiert», heisst es.

Redaktion habe «viel durchgemacht»

Die Redaktion habe in den letzten Monaten «viel durchgemacht» und «gab während der Kurzarbeit alles, um die Schweizer Illustrierte jede Woche als attraktives Heft zu den Abonnentinnen an den Kiosk zu bringen». Die «Massenentlassung» im Sommer 2020 sei ein Schock gewesen. Man vermisse die Kolleginnen und Kollegen. Viele hätten ausserdem Pensenreduktionen hinnehmen müssen.

In dieser Situation habe gerade Nina Sigrist, die unter anderem für HR und Finanzen verantwortlich war, massgeblich durch «diese Zeit geleitet». Nachdem Werner De Schepper, der als neuer Chefautor der Publikumszeitschriften, einen «neuen, attraktiven Job» bekommen habe, hoffe man, dass Siegrist ein «mindestens so gutes Angebot erhalten hat».

Konsultation der Redaktion gefordert

Der Wegfall dieser Führungspersonen verursache Verunsicherung und Enttäuschung in der Redaktion. Deshalb fordern die Mitarbeitenden, dass man künftig bei Fragen der personellen Besetzung der Chefredaktion konsultiert und besser über die künftigen Ziele und Perspektiven der Schweizer Illustrierten informiert werde.

Inzwischen wurde bekannt, dass Silvia Binggeli neue Chefredaktorin der SI werde (persoenlich.com berichtete). Ob die Redaktion mit dieser Entscheidung einverstanden ist oder nicht, ist unklar.

Rasch will sich nicht öffentlich äussern

Auf Anfrage bei der Medienstelle von Ringier Axel Springer Schweiz hiess es gegenüber persoenlich.com nur, dass Alexander Theobald das besagte Schreiben erhalten habe und man diesbezüglich mit der Redaktion im Austausch sei. «Interne Angelegenheiten wie diese kommentieren wir im öffentlichen Rahmen nicht weiter», sagte ein Sprecher.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.