29.09.2000

"Unabhängige liberale Tageszeitung"

Die Berner Tageszeitung Der Bund feiert am 1. Oktober ihr 150-jähriges Erscheinen.

Die erste reguläre Ausgabe von Der Bund war am 1. Oktober 1850 erschienen. Die Bund-Gründerväter waren eine Gruppe von Auslandschweizern in London unter der Führung des Bündner Nationalrats Andreas Rudolf von Planta. Die Gründer hatten zum Ziel, mit der neuen Zeitung den noch jungen, freisinnig geprägten Bundesstaat zu unterstützen und reaktionäre Tendenzen zu bekämpfen, wie der Unternehmensgeschichte in der Bund-Jubiläumsausgabe zu entnehmen ist. Bis 1957 erschien das heute unabhängig-liberale Blatt als "Organ der freisinnig-demokratischen Politik".

Während des Zweiten Weltkriegs gehörte Der Bund mit der NZZ, den Basler Nachrichten und der National-Zeitung zum Quartett der führenden bürgerlich-liberalen Meinungspresse in der Deutschschweiz. Ihr Einfluss war gross; Nazi-Deutschland intervenierte wegen der Berichterstattung der vier Zeitungen beim Bundesrat. Nachdem der Tageszeitung mit dem Fusionsprodukt Berner Zeitung seit 1979 eine übermächtige Konkurrenz erwachsen war, kam es nach der Rezession Anfang der Neunzigerjahre Ende 1992 zum zwischenzeitlichen Einstieg von Ringier beim bisherigen Familienunternehmen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.