17.01.2022

Bürger-Recherche

Wem das Zürcher Seefeld gehört

Tsüri.ch, CrowdNewsroom Schweiz und der Quartierverein Riesbach haben ein Recherche-Projekt lanciert.
Bürger-Recherche: Wem das Zürcher Seefeld gehört
Bewohnerinnen und Bewohner im Zürcher Kreis 8 werden animiert, gemeinsam mit Journalistinnen und Journalisten die Eigentumsverhältnisse im Seefeld zu recherchieren. (Bild: Screenshot Tsüri.ch)

Mieterinnen und Mieter decken gemeinsam mit Journalistinnen und Journalisten die Eigentumsverhältnisse im Zürcher Kreis 8 auf. Mit diesem Ziel startet am 17. Januar die grosse Recherche von Bürgerinnen und Bürger unter der Überschrift «Wem gehört das Seefeld?». Alle Bewohnerinnen und Bewohner im Kreis 8 sind gemäss einer Mitteilung aufgerufen, in den kommenden vier Wochen unter diesem Link teilzunehmen.

«Die Bodenpreise im attraktiven Stadtteil steigen weiter ungebremst. Sie bilden den Anreiz zu Eigentümerwechseln und Totalsanierungen. Steil ansteigende Mieten sind die Folge. Viele Alteingesessene können sich das Leben im angestammten Quartier nicht mehr leisten», lässt sich Urs Frey, Präsident des für den Kreis 8 zuständigen Quartiervereins Riesbach, in der Mitteilung zitieren. Er ergänzt: «Wie diese ‹Seefeldisierung› im intransparenten Wohnungsmarkt voranschreitet und wer davon profitiert, weiss niemand genau; deshalb unterstützen wir die Recherche.» Die Informationen, die Mieterinnen und Mieter bei «Wem gehört das Seefeld?» sicher und allenfalls anonym teilen, sollen Licht ins Dunkel bringen.

Tsüri.ch und der Verein CrowdNewsroom Schweiz werten die Angaben gemeinsam aus und gehen Hinweisen der Mieterinnen und Mieter nach. «Normalerweise recherchieren Journalistinnen und Journalisten alleine und publizieren dann das Resultat», wird Simon Jacoby, Verleger von Tsüri.ch, zitiert: «Wir dagegen wollen alle, die im Kreis 8 wohnen, von Anfang an miteinbeziehen.» Das gelte unabhängig davon, ob sie gute oder schlechte Erfahrungen teilen mögen. «Wir sind einzig und allein an journalistischer Relevanz interessiert», so Jacoby weiter. Mit dem gleichen Interesse habe Tsüri.ch schon die Eigentumsverhältnisse an Langstrasse und Weststrasse recherchiert.

Geschichten werden auf Tsüri.ch publiziert

Der vom Recherchenetzwerk Correctiv entwickelte CrowdNewsroom, eine digitale Plattform, auf der viele Menschen (die Crowd) mit ihrem Wissen zu Recherchen beitragen können,  ist in Deutschland gemäss Mitteilung bereits erfolgreich für Immobilien-Recherchen in Berlin, Hamburg, München und anderen Städten eingesetzt worden. Der Verein CrowdNewsroom Schweiz mit Sitz in Zürich macht das digitale Tool jetzt erstmals in der Schweiz verfügbar. «Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern können Journalistinnen und Journalisten effektiv Missstände aufdecken und das Handeln von Firmen oder Behörden überprüfen», wird Geschäftsführer Marc Engelhardt zitiert: «Alle dabei erhobenen Daten werden absolut vertraulich behandelt und nur für die journalistische Recherche genutzt.»

«Wem gehört das Seefeld?» ist ab dem 17. Januar, 11 Uhr, auf der Seite www.wem-gehört-das-seefeld.ch freigeschaltet. Bis am 13. Februar könnten sich alle beteiligen, die im Kreis 8 wohnen. Die auf dieser Grundlage recherchierten Geschichten werden danach bei Tsüri.ch veröffentlicht. Das Projekt wird unterstützt von Le Pacte – Bündnis für Recherche und Reportage und der Stiftung Mercator Schweiz. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.