07.01.2021

Wirz

Migros V-Love liebt auch Fleischliebhaber

Die Agentur hat die schweizweite Kampagne der Plant-Based-Eigenmarke des Detailhändlers realisiert. Pünktlich zum Veganuary wird mit der neuen Eigenmarke zu mehr Toleranz unter den Ernährungstypen aufgerufen.
Wirz: Migros V-Love liebt auch Fleischliebhaber
Migros V-Love ist für alle da: Werbeplakat an der Zürcher Bahnhofstrasse. (Bild: Wirz)

Die absolute Ernährungstoleranz, bei der niemand ausgeschlossen wird – so die Strategie von Wirz. Umarmung statt Abgrenzung, Vielfalt statt Dogma, und das mit einem Vegi- und Veganbrand, schreibt die Agentur in einer Mitteilung. Neben Fleischfans und Metzgerinnen schafft es selbst Konkurrent Coop dank V-Love mit namentlicher Erwähnung auf die Plakate und Megaposter der neuen Migros-Kampagne. Die Agentur habe mit der Plattform, die alle liebt, einen Weg gefunden, im stark umkämpften Plant-Based-Werbeumfeld aufzufallen und dabei nicht mit dem Finger zu zeigen, heisst es weiter

Unbenannt_1

Unbenannt_2


Um den eigenwilligen Charakter der Marke zu unterstützen, wurde von der Agentur exklusiv für den Brand ein eigener Font entwickelt, der aus jeder Umsetzung ein Unikat macht. Mit etlichen Sujets auf allen Kanälen von Megaposter über Bewegtbild, Plakat und Social Media bis zu digitalen Ads werden die lauten, unkonventionellen Ansagen von V-Love im ganzen Land gehört und gelesen. Nicht nur die Lust auf abwechslungsreiche Ernährung soll angeregt werden, sondern auch der Diskurs rund um das Thema pflanzenbasierte Ernährung in all seinen Facetten.


V-Love ist mit Plant-Based-Alternativen zu verschiedensten Produkten von Butter, Milch und Joghurt bis zu Schnitzel und Burger breit aufgestellt und hebt sich damit von der Konkurrenz ab. Gemeinsam mit der Kampagne von Wirz, die seit dem 1. Januar on air ist, schaffe es die Migros, den pflanzenbasierten Lifestyle der breiten Bevölkerung während des Veganuarys zugänglich zu machen, getreu dem Migros-Claim «einfach gut leben», schreibt die Agentur in der Mitteilung.

Verantwortlich bei der Migros: Franziska Coninx, David Wallmer, Chloe Monti (Brand Management); Isabelle Mayer, Regula Schneider (Digital); Christian Keller (Media); Gabriela Hurdes, Graziella Soldini (Packungsgestaltung); Cristina Maurer Frank (PR); verantwortlich bei Wirz: Livio Dainese, Lorenz Clormann, Marcus Josty, Anna Leudolph, Matthias Fürst, Artur Faria, Luigi Vitiello, Adrian Busse, Nicola Peter, Nico Schläpfer, Nicola Willi (Kreation); Cosima Lang, Laura Saner (Storyline); Adrian Huwyler, Nico Keramaris, Tony Faria, Björn Bippus, Nathalie Reichmuth (XLAB); Vanessa Lehmann-Spalleck, Valeria Vuckovic, Katharina Erdrich, Annika Nielsen (Beratung); Urs Krucker, Marleen Diener (Strategie); Giovanni Bucca, Thomas Peller, Andrea Bosshard, Rino Frei, Oliver Fäs, Sonja Jegen, Angelo Mabellini, Rahel Signer, Chantal Speiser (Medienrealisation); verantwortlich bei Packaging und Media: ZDF Zurich Design Factory AG (Packaging); Gisela Kübler, Romana Thoma, Yvonne Ledergerber, Deborah Stäger, Liliya Dimova (Dynamo, Mediaagentur). (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.