27.12.2016

20 Jahre Internet

Als sich Firmen eine Homepage bastelten

Migros, Coop, SBB oder Swissair. Sie alle waren dabei, als das World Wide Web ab 1996 richtig populär wurde. Den Schweizer Marken eröffneten sich so ganz neue Marketing-Möglichkeiten. Eine weitere Reise zurück in die verpixelte digitale Vergangenheit, als Websites noch im Hobbyraum zusammengezimmert wurden.
20 Jahre Internet: Als sich Firmen eine Homepage bastelten
Ohne Zweifel hat Zweifel in den 90er-Jahren einen einladenden Auftritt. (Bild: archive.org)
von Christian Beck

Wer kennt sie nicht, die Präsentationen und Office-Dokumente, die mit antiquiert wirkenden Bildern aus der altehrwürdigen Office-Clipart-Galerie garniert wurden. In den 90er-Jahren war das der letzte Schrei. Ähnlich selbstgebastelt wirkten zur gleichen Zeit auch viele Homepages.

Das damals noch exotische Internet trat in der Schweiz 1996 den Siegeszug an, als «the blue window» erstmals einen günstigen Zugang ins Netz ermöglichte. Viele Medienmarken waren von Anfang an mit dabei (persoenlich.com berichtete). Und andere grosse Marken der Schweiz?

Wir nehmen Sie erneut mit auf eine Reise in die digitale Vergangenheit. Die folgenden Websites stammen von Mitte bis Ende der 90er-Jahre. Am besten klicken Sie auf das untenstehende Bild, damit Sie die Galerie gross bewundern können:




Auf Shoppingtour…


Und nun gehen wir einkaufen. Sowohl Migros- als auch Coop-Kinder kommen auf ihre Kosten:



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • martina müller, 16.12.2016 07:19 Uhr
    ich frage mich nach der relevanz solcher "rückblicke" . und vor allem "who cares?" in der anfangszeit von internet war halt noch nicht mehr möglich. genauso wie ein schüler, der in der dritten klasse noch nicht fehlerfrei schreibt jnd sich dann weiter entwickelt. hoffentlich;)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

TV-Kritik

18.02.2017 - René Hildbrand

Auf die «Arena» kann leider verzichtet werden

Ueli Mäder als «Schiedsrichter» nervte. Und sogar Jacqueline Badran «schwärmte» am Schluss für Oswald Grübel.

TV-Quoten vom 16.02.17

19:56 Uhr: Meteo (249)
19:30 Uhr: Tagesschau (189)
21:50 Uhr: 10vor10 (133)
12:59 Uhr: Ski alpin: WM, St. ... (92)
22:18 Uhr: Meteo (91)
20:11 Uhr: Free-TV-Premiere: ... (89)
19:38 Uhr: Gute Zeiten, ... (89)
21:05 Uhr: Einstein (88)
Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics)
ZG: 15-59 inkl. Gäste, Rt-T, alle Plattformen, Overnight

Erklärfilme

"Infosion des Monats": explain-it und persoenlich.com erklären in 3-minütigen Erklärfilmen Fachbegriffe aus der Medien- und Kommunikationswelt.


Zum Video
Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Anzeige
Zum Seitenanfang