02.09.2017

Energy Air 2017

Heisses Open Air bei herbstlichem Wetter

Im Stade de Suisse in Bern haben am Samstagabend über 15 Acts das Stadion gerockt. Auf die 40'000 Gratis-Tickets gab es einen Grossansturm. Im Vorfeld wurden mehrere Millionen Social-Media-Kontakte generiert, sagt Energy-CEO Dani Büchi.
Energy Air 2017: Heisses Open Air bei herbstlichem Wetter
Viele Radiohörer wollten hier sein, «nur» 40'000 konnten es: Tickets für das Energy Air im Berner Stade de Suisse konnte man nur gewinnen. (Bild: zVg.)
von Christian Beck

Während knapp sechs Stunden standen am Samstagabend am Energy Air 2017 mehr als 15 nationale und internationale Acts wie Aloe Blacc, Lost Frequencies, Wincent Weiss, Pegasus und weitere Künstler auf der Bühne. 40'000 begeisterte Energy-Hörer liessen sich vom launischen Wetter nicht beeindrucken.

Ein Highlight der vierten Ausgabe im Stade de Suisse in Bern war der Auftritt von Kodaline, welche mit Hits wie «High Hopes» für magische Momente, Gänsehaut und grosse Gefühle sorgten. Das Publikum sang voller Inbrunst mit. Frauenschwarm Michael Patrick Kelly liess die Zuschauer mit seinen Songs in Erinnerungen schwelgen, und die beiden Tomorrowland-DJs Dimitri Vegas und Like Mike brachten das «ausverschenkte» Stadion mit einer spektakulären Show, Feuerwerk und Rauchkanonen regelrecht zum Kochen.

Mehrere Hits des Sommers 2017 waren bei der Show mit dabei. Welshly Arms performten ihren Überhit «Legendary», JP Cooper gab den «September Song» zum Besten, und Dodo feat. Dabu Fantastic sorgten mit «Brütigam» für so etwas wie Sommerstimmung unter freiem Himmel – bei knapp 15 Grad.

Riesige Reichweite auf Social Media

Die 40'000 Tickets konnten wie bei Energy-Events üblich nicht gekauft werden, sondern wurden auf allen Kanälen von Energy sowie den Partnern verlost. Der Ansturm war enorm. «Wir hätten am ersten Verlosungstag bereits sämtliche Fussball-Super-League-Stadien der Schweiz mit glücklichen Gewinnern füllen können», sagt Dani Büchi, CEO der Energy-Gruppe, zu persoenlich.com. Am Ende seien es gar mehrere Millionen Anfragen gewesen, die für die 40'000 Gratis-Tickets vorlagen. Auch auf den sozialen Netzwerken wurde eine eindrückliche Reichweite erzielt. «Wir haben über zehn Millionen Social-Media-Kontakte generiert», so Büchi.

«Energy bringt die Stars zu dir», so lautet das Werbeversprechen, seit aus Radio Z im Jahr 2003 Energy Zürich wurde. «Mit Anlässen wie Energy Air setzen wir dieses Versprechen in die Tat um.» Energy Air passe zudem perfekt in die Eventstrategie der Gruppe, welche bereits Veranstaltungen wie die Energy Star Night, Fashion Night oder die Live Sessions veranstaltet und die Sender damit stark von der Konkurrenz unterscheidet.

«Die Rendite steht dabei nicht im Vordergrund», sagt Büchi. Die Events seien für die Gewinner ein einmaliges Erlebnis und für die Partner des Events wie Swisscom oder Ford eine ideale Plattform. Und ohne Sponsoren könnte ein Anlass wie das Energy Air gar nicht durchgeführt werden, schliesslich fehlen die Ticketeinnahmen komplett.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang