01.05.2017

Sonntags-Zeitung

Kulturredaktor Christian Hubschmid geht

Nach 16 Jahren: Der 51-Jährige verlässt die SoZ diesen Sommer und nimmt eine neue Herausforderung als Lehrer an. Eine Rolle für seinen Entscheid spielte die Unsicherheit in der Branche, wie er gegenüber persoenlich.com erklärt.
Sonntags-Zeitung: Kulturredaktor Christian Hubschmid geht
Wird ab August Lehrer für Allgemeinbildung am Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg: Christian Hubschmid. (Bild: zVg.)
von Tim Frei

Christian Hubschmid verlässt die «SonntagsZeitung» nach langjähriger Tätigkeit im Kulturressort per 31. Juli, wie er auf Anfrage von persoenlich.com bestätigt. «Ich trete im August eine Stelle als Lehrer für Allgemeinbildung am Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg an», sagt Hubschmid.

«Nach 16 Jahren bei der SoZ habe ich einerseits eine neue Herausforderung gesucht», so der 51-Jährige. Andererseits habe die Unsicherheit in der Branche ihren Teil zum Entscheid beigetragen: Tamedia hatte im Herbst 2014 die Ressorts Wissen, Gesellschaft und Kultur des «Tages-Anzeigers» und der «SonntagsZeitung» zusammengelegt (persoenlich.com berichtete). «Der damit verbundene Stellenabbau spielte für meinen Entscheid ebenfalls eine Rolle», erklärt Hubschmid gegenüber persoenlich.com

Hubschmid hatte seine journalistische Laufbahn 1995 bei der «Neuen Zürcher Zeitung» gestartet, für die er während vier Jahren in den Ressorts Zürich und Feuilleton schrieb. Von 1999 bis 2001 war er für den «Tages-Anzeiger» im Ressort Stadt Zürich tätig, ehe er zur «SonntagsZeitung» ins Kulturressort wechselte. Der 51-Jährige hat an der Universität Zürich Geschichte, Philosophie und Soziologie studiert.

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang