07.10.2021

Master of Swiss Apps

Das sind die nominierten Projekte

Von insgesamt 183 Projekteinreichungen schickt die Best-of-Swiss-Apps-Jury zehn ins Rennen um die Masterwahl. Darunter sind Apps von Swica, der Migros oder dem Zürcher Verkehrsverbund.
Master of Swiss Apps: Das sind die nominierten Projekte
Die Kandidaten für den Master of Swiss Apps 2021 stehen fest. (Bild: zVg)

Die Jury von Best of Swiss Apps hat die besten Projekte des Jahres nominiert. Diese Projekte haben sich im Jurierungsprozess von insgesamt 183 Projekteinreichungen abgehoben und treten nun zur Masterwahl an.

Zur Wahl stehen in diesem Jahr folgende zehn App-Projekte:

1. Benevita
Gesundheit ist das zentrale Thema von Benevita, der Lifestyle-App der Krankenkasse Swica. Klassische Mechanismen wie Challenges, Auszeichnungen, Fortschrittsbalken und Levels wurden gekonnt eingebaut und motivieren die App-User zu Verhaltensänderungen. Das Design ist dezent und passend gewählt und überzeugt hat auch die Unterstützung der gängigsten Fitnesstracker für das Aufzeichnen der Bewegungschallenges.

2. Digital Experience Platform Flughafen Zurich
Mit lokaler Datenspeicherung, Push-Nachrichten für die Flugdaten, Indoor-Navigation und einem Chatbot bietet der Flughafen Zürich eine für mobile Nutzung optimierte Progressive-Web-App, welche funktional die bisherige native App ersetzen kann. Auch die Benutzerführung ist gelungen und die «Flug merken»-Funktion fast schon genial gelöst. Abgerundet wird das benutzerfreundliche Erlebnis durch ein innovatives Menü, welches mobiles Navigieren auf ein neues Niveau hebt.

3. EM.App
Die Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufes einer Baustelle ist ein oft schwieriges Unterfangen. Die EM.App der Elektro-Material AG hilft Elektrikern vor Ort, genau das richtige Produkt zu bestellen und zwar einfach und schnell. Die App ist übersichtlich und der Funktionsumfang wie zum Beispiel die Erinnerungsfunktionen wissen zu gefallen. Die visuelle Unterstützung beim Kaufprozess reduziert die Fehlerquote und steigert die Kundenzufriedenheit.

4. mySwica-Kundenportal
Das mySwica-Kundenportal stellt den Versicherten ein umfangreiches Tool zur Verfügung, um alle Belange rund um die eigene Krankenversicherung digital zu regeln. Die Applikation ist grosszügig gestaltet, alles hat seinen Platz und auch visuelle Details wurden nicht vernachlässigt. Besonders lobenswert sind die Aufschlüsselungen der Kosten sowie die kurzen Beschreibungstexte der einzelnen Versicherungsleistungen.

5. Nature Detectives Mania
Die Nature-Detectives-Mania-App ist ein edukatives Lernspiel der Migros rund um die Schweizer Tier- und Pflanzenwelt. Die App hat innert kürzester Zeit eine grosse Nutzergruppe in ihren Bann gezogen. Individuell gestaltbare Profile, Gamification-Elemente und die wöchentliche Freischaltung von neuen Inhalten animieren zur Wiederkehr und erklären das hohe Suchtpotential. Die App ist liebevoll gestaltet und vor allem die 3D-Welten überzeugen in ihrer Designausführung.

6. Remote AR Sales
Remote AR Sales kombiniert Videotelefonie und Augmented Reality auf eine gelungene Art und Weise. Per Livestream können Kundenberater Produkte – im Beispiel etwa Zimmerpflanzen – direkt im Wohnzimmer der Kunden platzieren und diese optimal beraten. Die App ist reduziert auf wenige, dafür zielführende und durchdachte Funktionen. Das ermöglicht eine unkomplizierte Bedienung und eröffnet viel Potential für weitere Anwendungsfälle.

7. Runtime by Ochsner Sport
Mit Runtime kreierte Ochsner Sport eine App, die Schweizerinnen und Schweizer zum Rennen animieren soll. Besonderen Ansporn erzeugt die App, da der hochwertige Audiocontent nur dann abgespielt wird, wenn das Mobiltelefon «laufend» in Bewegung gebracht wird. So wird man zum Beispiel live vom Europameister während eines Runs gecoacht und nach jeder gerannten Folge bekommt man seinen Run ausgewertet und kann ihn teilen. Zudem wird ein Gutschein freigeschaltet, den man direkt einlösen kann.

8. SmartStop
SmartStop revolutioniert das barrierefreie öV-Reisen mit Hilfe von modernen Technologien wie NFC, App Clips und Beacons. Berührt man mit dem Smartphone den Haltestellen-Badge, so liefert die App sofort Informationen über Abfahrten, Verspätungen und vieles mehr. Die optimierte Darstellung für Screenreader wird von Sehbehinderten geschätzt und dank minimalen Anforderungen für die Haltestelleninfrastruktur steht einem schweizweiten Rollout nichts im Weg.

9. Swisstopo
Die Swisstopo-App ist ein genialer Meilenstein, welche die beliebten und berühmten Schweizer Landeskarten in digitaler Form auf die Smartphones begeisterter Wanderer und Wanderinnen, Biker, Bergsteigerinnen und zahlreicher weiterer User bringt. Besonders gelungen ist das einfache Erstellen von Routen, die Offline-Funktionalität sowie die intuitive und schnelle Bedienung. Ein weiteres Highlight ist die ausgeklügelte und innovative Panorama-Funktion.

10. ZVV
Die rundum erneuerte ZVV-App kommt sauber und übersichtlich daher und gefällt mit vielen kleinen Details wie den animierten Icons. Der smarte Startscreen bietet situativ die wichtigsten Infos zu den nächsten Reisen und auch die Benutzerführung überzeugt: Kunden können mit wenigen Taps alle relevanten Infos finden und Tickets kaufen. Abgerundet wird die App mit einem stimmigen Design.

Die vollständige Auflistung aller diesjährigen Projekte inklusive Masterkandidaten und Links zu den Projekten sowie Angaben zu Auftraggebern und Auftragnehmern finden Sie hier.

Master-Chancen erhöhen dank Leserwahl

Die Entscheidung, wer Master of Swiss Apps wird, liegt nicht alleine bei der Jury. Auch die Best-of-Swiss-Apps-Community hat eine Stimme. Die endgültige Punktezahl ergibt sich zu gleichen Teilen aus den Stimmen der Jury, den Lesern und Leserinnen des Netztickers sowie dem Saalpublikum an der Award-Night im Zürcher Aura am 3. November. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211016

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.