10.06.2011

Sony

Drei Hacker in Madrid gefasst

Daten von 102 Millionen Kunden gestohlen.

Im Zusammenhang mit dem Datendiebstahl beim japanischen Elektronikkonzern Sony hat die spanische Polizei drei Hacker verhaftet. Sie sollen Daten von fast 102 Millionen Kunden gestohlen haben. Bei den drei Festgenommenen handelt es sich um führende Mitglieder der Gruppe "Anonymous", wie die Polizei am Freitag in Madrid mitteilte. Den Hackern wird zur Last gelegt, Internet-Netzwerke von Sony attackiert zu haben, aber auch mehrere Banken, den italienischen Energiekonzern Enel sowie Internet-Auftritte mehrerer Regierungen.

Im Frühjahr wurde bekannt, dass die Daten von rund 100 Millionen Personen entwendet worden waren, die bei Online-Diensten des japanischen Konzerns registriert waren. Anfang Juni bestätigte das Tochterunternehmen Sony Pictures einen weiteren Hacker-Angriff. Welche Rolle die drei Verdächtigen bei den Angriffen spielten, ist noch unklar. Der Gruppe "Anonymous" werden auch Internetangriffe auf spanische Behörden vorgeworfen. (sda)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.