20.11.2016

Lezzgo

Durchbruch im SBB-Tarifdschungel

Die von der Berner Bahngesellschaft BLS entwickelte App soll ab Juni 2017 in der ganzen Schweiz genutzt werden können. Auch andere Apps haben sich technisch bewährt. Der Ball liegt nun bei den Tarifverbünden.
Lezzgo: Durchbruch im SBB-Tarifdschungel
«lezzgo» ist laut Werbung die «Zuerst-fahren-und-später-zahlen-App». (Bild: Archiv)

Der GA-Komfort für Alle steht kurz bevor, dies berichtet die «Schweiz am Sonntag». Die von der Berner Bahngesellschaft BLS entwickelte App «lezzgo» hat sich technisch bewährt und ist bereits in Teilen der Schweiz nutzbar (persoenlich.com berichtete).

Die App soll nun ab Juni 2017 in der ganzen Schweiz genutzt werden können. Mit «lezzgo» müssen Smartphone-Nutzer nur noch zu Beginn respektive Ende einer Reise mit einem Klick Ein- und Auschecken. Die Abrechnung zum günstigsten Tarif erfolgt automatisch im Hintergrund. Die Reise wird mithilfe von GPS-Daten, aber auch Standortdaten von Mobilfunk-Zellen oder WLAN-Hotspots aufgezeichnet.

Mit einer ähnlichen Technologie operiert die App «Fairtiq», welche ebenfalls bereits in Teilen des Landes im Einsatz ist und sich technisch ebenfalls bewährt hat. Wie die SaS schreibt, ist es nun von den verschiedenen Tarifverbünden in der Schweiz abhängig, ob die Apps tatsächlich schweizweit eingeführt werden. Der Weg zur automatischen Abrechnung war lang. Bereits 2000 wurde von der Branche mit «easysride» ein solches Projekt vorgestellt. Erst moderne Smartphones ermöglichten nun aber den Durchbruch. (SaS/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.