11.10.2021

Expansion

Galaxus sagt «Servus Österreich»

Ab sofort gibt es das Online-Warenhaus Galaxus auch in Österreich. Das Unternehmen mit Schweizer Wurzeln will in die Top Fünf der österreichischen Onlinehändler vorstossen.
Expansion: Galaxus sagt «Servus Österreich»
ie Expansion nach Österreich liege allein schon wegen der sprachlichen und kulturellen Nähe auf der Hand, so Galaxus. (Bild: zVg)

Galaxus expandiert aus Deutschland und der Schweiz ins Nachbarland Österreich: Neu können auch Kundinnen und Kunden von Bregenz bis Eisenstadt beim Schweizer E-Commerce-Marktführer einkaufen. So heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Galaxus.at geht mit einer halben Million Qualitätsprodukten an den Start, vom Laserdrucker über Staubsauger bis zum Bondage-Accessoire. Das Angebot umfasst die Produktkategorien «IT + Multimedia», «Büro + Papeterie», «Haushalt», «Spielzeug», «Do it + Garten», «Beauty + Gesundheit» sowie «Erotik». Weitere Kategorien werden folgen. Galaxus versendet die Bestellungen ab seinem deutschen Lagerstandort Krefeld sowie via Direktlieferanten. Geliefert wird innert zwei Tagen an jede Adresse in Österreich.

«Ganz Europa braucht Galaxus», sagt Florian Teuteberg, CEO und Mitgründer von Digitec Galaxus. Die Expansion nach Österreich liege allein schon wegen der sprachlichen und kulturellen Nähe auf der Hand. Zudem sehe Galaxus in der benachbarten Alpenrepublik noch viel Potenzial für den Onlinehandel. Und auch die Erfahrungen in Deutschland, wo galaxus.de seit 2018 bereits 500'000 Kundinnen und Kunden gewinnen konnte, sind äusserst positiv.

Keine Rücksicht auf Kontroversen

Galaxus punktet besonders mit seinem Fokus auf Community und Ehrlichkeit. So leistet sich der Onlinehändler eine 27-köpfige Redaktion, die das Sortiment nach journalistischen Kriterien mit Fachartikeln, Testberichten und Reportagen erklärt, eine klare Meinung vertritt und die Onlineshopperinnen und Onlineshopper bei der Produktsuche inspiriert.

«Unsere Redaktorinnen und Redaktoren sind unabhängig und berichten ohne Rücksicht auf Kontroversen, auch wenn das manchmal für Knatsch mit unserem Category-Management sorgt», sagt Florian. Entsprechend engagiert ist auch die Galaxus-Community, die länderübergreifend Produkte sowie redaktionelle Artikel bewertet und kommentiert. «Wir bieten eine lebendige Plattform, auf der sich unsere Kundschaft vor und nach dem Kauf zu Konsumthemen austauschen kann», so Florian.

Transparent ist Galaxus auch in Sachen Nachhaltigkeit, CO2-Ausstoss und Preisentwicklung. Das Online-Warenhaus zeigt zum Beispiel bei sämtlichen Produkten nebst vielen weiteren Informationen den Klimagas-Ausstoss an. Das Modell berücksichtigt die gesamte Wertschöpfungskette – von der Gewinnung der Rohstoffe, über die Produktion bis zur Lieferung zur Kundschaft. Und wer klimaneutral shoppen will, kann den Ausstoss durch eine freiwillige Abgabe im Checkout kompensieren. Das geschieht in Deutschland und der Schweiz inzwischen bei rund jedem zehnten Einkauf.

Galaxus gibt seiner Kundschaft zudem Filter an die Hand, die sie bei der Suche nach Produkten mit Gütesiegeln wie «Fairtrade» oder «FSC» unterstützen. «Mit Hilfe dieser Filteroption können unsere Kundinnen und Kunden noch bewusster einkaufen», so Florian. Digitec Galaxus selbst setzt auf gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und Klimaschutz.

Ferner zeigt Galaxus bei sämtlichen Produkten, wie sich deren Preise in der Vergangenheit entwickelt haben. «Damit sind wir der ehrlichste Onlinehändler der DACH-Region», sagt Florian.

Das Ziel: Top Fünf

«Wir wollen in Österreich begeisterte Onlineshopperinnen und Onlineshopper für unser Konzept gewinnen und über die Community eine treue Kundschaft aufbauen», sagt Florian. «Starten werden wir mit viel Demut. Denn von unseren Nachbarn – den Weltmeistern unter den Gastgebern – können wir in Sachen Dienstleistung viel lernen.»

Die Ziele von Galaxus sind freilich hochgesteckt: «Wir wollen in die Top Fünf im österreichischen Onlinehandel vorstoßen.» In der Schweiz hat Digitec Galaxus im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,83 Milliarden Franken erzielt. In Österreich wäre das Unternehmen damit die klare Nummer eins. «Unseren Schweizer Tugenden bleiben wir auch in unseren neuen Ländermärkten treu: Wir sind innovativ und setzen auf Qualität, die nicht teuer sein muss», sagt Florian. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Thomas Zweidler, 11.10.2021 14:14 Uhr
    Da muss Galaxus aber mit den Preisen runter. Ein Besen (normal) gibts bei Galaxus ab 29 Fr. In jedem Krämerladen gibts den selben für max. 16 Fr. Oder ein Nudelholz für 19 Fr. In jedem Coop gibts welche für 9 Fr (maximum). Oder ein Plastik-Spathetti-Sieb. Galaxus ab 20 Fr. In jeder Haushaltsabtilung ab 4 Fr. Galaxus in Oesterreich.... Die werden den Preiskampf noch kennenlernen. Hofer-Discount und Co brauchen nichts zu fürchten. Ein Wallholz für 20 Fr. - auf das wartet in Austria definitiv niemand....
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211026

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.