13.08.2020

Nexum

Gegen die Spitalangst bei Kindern

Die Agentur hat die Virtual-Reality-App «Kinderinsel» in Zusammenarbeit mit dem Inselspital Bern entwickelt.

Unter dem Titel «Kinderinsel» hat Nexum in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Kinderchirurgie des Inselspitals Bern eine Virtual-Reality-App entwickelt. Damit können sich Kinder zwischen fünf und zehn Jahren sowie deren Eltern über das eigene Smartphone und der mitgelieferten «Kinderinsel» Cardboard-Brille optimal auf eine bevorstehende Operation vorbereiten. Mit der neuen VR-App sollen auf positive Weise Ängste und Unsicherheiten abgebaut werden, heisst es in einer Mitteilung.

kinderinsel_07

Die App setzt sowohl auf einen explorativen als auch einen erzählerischen Didaktik-Ansatz und besteht aus drei Kapiteln: einer immersiven VR-Geschichte, einem interaktiven Operationssaal sowie einem 360-Grad-Videorundgang. In der ganzen VR-App werden die Kinder vom sympathischen «Kinderinsel»-Pinguin «Kimi» begleitet, der an verschiedenen Stellen in Erscheinung tritt und alles rund um die bevorstehende Operation erklärt.

Nexum hat die neuartige Virtual-Reality-App über mehrere Etappen konzipiert und realisiert. Unter die verschiedenen Entwicklungsschritte fallen unter anderem die Erarbeitung des didaktischen Ansatzes, die Entwicklung der Story, die Erstellung der Texte, die Kreation und Ausgestaltung verschiedenster 3D-animierter Protagonisten (Pinguin, Kind, Eltern, diverse medizinische Fachpersonen etc.) sowie die Programmierung und die technische Implementierung unter Verwendung der VR-Entwicklungsplattform Unreal.

Im Vorfeld der Konzeption sammelte Nexum im Rahmen eines Fokusgruppen-Workshops mit der Zielgruppe wichtige Erkenntnisse rund um die Erwartungen und Wünsche an die VR-App und setzt sich über mögliche Ängste im Zusammenhang mit bevorstehenden Operationen ins Bild.

Die «Kinderinsel»-App richtet sich primär an Kinder, bindet aber bewusst auch die Eltern bei der Operationsvorbereitung ein. Ein zentrales Feature der App ist daher auch die von Nexum ebenfalls entwickelte und implementierte Mirroring-Funktion, dank der Eltern auf einem zweiten Smartphone verfolgen können, was ihr Kind in der virtuellen Reality sieht, macht und erlebt.

Mehr als die Hälfte der Kinder, bei denen eine Operation bevorsteht, leidet unter Ängsten, die sich im Extremfall merklich und messbar negativ auf die postoperative Verarbeitung und den Heilungsprozess auswirken können.

Die zweisprachige App «Kinderinsel» steht für die breite Bevölkerung und nicht nur für Patientinnen und Patienten der Insel-Gruppe zur Verfügung. Die App ist ab sofort kostenlos für iOS und Android verfügbar. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200925

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.