18.10.2021

Zürich als Tech-Hub

Google, Facebook & Co. heben die Löhne

Der Tages-Anzeiger berichtet, dass durch die Ansiedelung von immer mehr Tech-Unternehmen in Zürich die Löhne für Software-Entwickler steigen. Hiesige Start-ups haben kaum Chancen da mitzuhalten.
Zürich als Tech-Hub: Google, Facebook & Co. heben die Löhne
Bei den Tech-Giganten winken den Software-Entwicklern zwar hohe Löhne, richtige Innovationen kommen aber meist von Start-ups. (Bild: zVg)

Letzte Woche wurde bekannt, dass der deutsche Onlineshop-Gigant Zalando ab 2022 eineinhalb Stockwerke im Zürcher Primetower beziehen wird. Ziel ist es, einen Tech-Hub in der Schweiz aufzubauen. Zürich lockt unter anderem mit der Nähe zur ETH. Ebenfalls auf diesen Standort setzen bereits Google, Microsoft, IBM, Facebook, Hitachi und Amazon.

Dies hat aber auch Schattenseiten: Gerade die hiesige Szene für Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) leidet unter der Ansiedelung der grossen, vor allem nordamerikanischen, Unternehmen. Dem Tages-Anzeiger sagte der ICT-Unternehmer Dorian Selz: «Die ICT-Konzerne saugen die Talente ab und schrauben die Löhne hoch.»

Das ist kein neues Problem und schon seit Längerem bekannt. Mit der Expansion von Google oder dem jüngsten Zuzug von Zalando beschleunige sich aber jetzt der Prozess. «Wer nicht mitmacht, wird abgehängt», so Selz.

Einstiegslohn von bis zu 150'000

Ein ETH-Absolvent, der als Software-Entwickler bei Google Zürich einsteige, erhalte einen Einstiegslohn von 120’000 bis 150’000 Franken, wie der Tagi weiter schreibt. Mit solchen Zahlen könnten Schweizer ICT-Unternehmen nicht mithalten.

Es gebe jedoch auch einen Lichtblick. Denn in der Branche gelte man nicht mehr unbedingt als innovativ, wenn man bei den grossen Tech-Konzernen arbeite. «Wann hat Google letztmals etwas Bahnbrechendes entwickelt?», fragte der ICT-Unternehmer rhetorisch. So könnten sich junge Software-Entwicklerinnen viel besser bei KMU profilieren. (lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.