02.10.2019

Studie

Jugendliche tippen auf Touchscreen schneller

Die Geschwindigkeit nimmt im Vergleich zu klassischen Tastaturen zu. Mitgeforscht hat auch die ETH Zürich.
Studie: Jugendliche tippen auf Touchscreen schneller
Touchscreen: User tippen immer schneller (Foto: Pixabay)

Die Geschwindigkeit, mit der Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren auf Touchscreens tippen, nimmt rasant zu und schliesst zur Schnelligkeit mit klassischen PC-Tastaturen auf. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der ETH Zürich, der finnischen Aalto Universität und der University of Cambridge.

Alte Tastatur wird ersetzt

«Touchscreens sind die Technik unserer Zeit. Jugendliche wachsen damit auf, also ist es wenig verwunderlich, dass sie beim Tippen Höchstgeschwindigkeiten erreichen», so Matthias Rohrer, Studien- und Projektleiter am Wiener Institut für Jugendkulturforschung, gegenüber Pressetext. «In der Freizeit haben Touchscreens die klassische Tastatur jetzt schon ersetzt, denn Menschen im Alter unter 25 Jahren ziehen hier eindeutig das Smartphone vor. Immer weniger von ihnen haben einen eigenen Laptop oder Computer.»

Das Team hat die Tipp-Geschwindigkeit von 37'000 Studienteilnehmern aus 160 verschiedenen Ländern und in unterschiedlichen Altersgruppen in einem Online-Test untersucht. Die Höchstgeschwindigkeit, die Teilnehmer beim Tippen auf klassischen Tastaturen erreichten, lag bei 100 Wörtern pro Minute, im Durchschnitt waren es aber meistens zwischen 35 und 65 Wörtern.

Übung mit Keyboard lässt nach

Auf Touchscreens tippten die Studienteilnehmer im Durchschnitt 38 Wörter pro Minute. Die Höchstgeschwindigkeit lag allerdings schon bei 85 Wörtern. Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren konnten hier um zehn Wörter pro Minute schneller tippen als Angehörige ihrer Elterngeneration. Der Studie zufolge verbringen die Befragten jeden Tag durchschnittlich sechs Stunden mit ihrem Smartphone.

Bei der Studie ergab sich auch, dass Smartphone-Nutzer mit beiden Daumen schneller tippen als mit einem Finger. Auch die Autokorrektur-Funktion trägt viel zur Geschwindigkeit bei. Die Studienautoren rechnen damit, dass sich die Kluft zwischen der Tipp-Geschwindigkeit auf klassischen Tastaturen und auf Touchscreens künftig schliessen wird, auch weil die Übung von Usern auf klassischen Keyboards abnimmt. (pte/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191020

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.