15.03.2023

ChatGPT

KI soll Kochvorschläge aus Kühlschrank-Fotos machen

Die neue Version GPT-4 soll noch menschenähnlicher funktionieren. Künftig soll der Chatbot mit Bildern interagieren können.

Eine neue Version des Chatbots ChatGPT soll das auf Künstlicher Intelligenz basierende Programm nach Angaben des Herstellers sicherer, genauer und Menschen noch ähnlicher machen.

GPT-4 sei ein «Meilenstein» und die Technologie zeige «bei einigen professionellen und akademischen Aufgaben Leistungen auf menschlichem Niveau», schrieb das kalifornische Unternehmen OpenAI am Dienstag zur Vorstellung der neuen Version in einem Blog-Beitrag.

ChatGPT erstellt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Texte. Nutzer können einzelne Befehle oder Sätze vorgeben, die das System dann mithilfe von Unmengen von Daten aus dem Internet eigenständig ergänzt. Die neue Version GPT-4 sei «in vielen Szenarien des realen Lebens weniger gut als ein Mensch, aber in vielen beruflichen und akademischen Kontexten genauso gut wie ein Mensch», hiess es in der Pressemitteilung von OpenAI.

Neu auch Bildinformationen nutzbar

Eine wichtige Neuheit im Vergleich zu GPT-3,5 ist den Angaben zufolge, dass Texte künftig sowohl aus Text- als auch aus Bildangaben entstehen sollen. Wenn ein Nutzer beispielsweise ein Bild vom Inneren eines Kühlschranks schickt, werde GPT-4 nicht nur korrekt erkennen, was sich darin befindet, sondern auch vorschlagen, was man aus den Zutaten kochen kann. Die Funktion sei in der Breite jedoch noch nicht verfügbar, fügte das US-Unternehmen hinzu.

Der Softwarekonzern Microsoft, der Milliarden Dollar in das Start-up investiert hat, gab am Dienstag bekannt, dass seine Suchmaschine Bing bereits mit GPT-4 läuft. (sda/yk)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240303