12.01.2011

"App Store"

Microsoft und Apple kämpfen um Markenrechte

IT-Riesen vor US-Patentamt.

Im Kampf um die Vorherrschaft im boomenden App-Geschäft bahnt sich ein Machtkampf zwischen Apple und Microsoft an. Wie das US-Branchenportal Cnet berichtet, hat der Computer- und IT-Riese aus Redmond am Dienstag beim U.S. Patent and Trademark Office (USPTO) einen Antrag eingebracht, der sich vehement gegen den von Apple erhobenen Patentanspruch auf den Markennamen "App Store" ausspricht. Darin wird festgehalten, dass der Begriff ganz einfach zu generell sei, um ihn lediglich für eine bestimmte Anwendung eines einzigen Herstellers registrieren lassen zu können.

In der Antragsschrift, die Microsoft beim US-Patentamt eingebracht hat, argumentiert das Unternehmen vor allem damit, dass "App Store" eine sehr generische Bezeichnung sei. Diese stehe stellvertretend für eine ganze Reihe verschiedener Services des Einzelhandels, die App-Plattformen als Vertriebsweg nutzen. Würden die Markenrechte einem einzigen Anbieter zugesprochen, hätten Konkurrenzunternehmen keinerlei Chancen mehr, den Begriff für ihre eigenen Angebote zu verwenden, was wiederum wettbewerbliche Nachteile nach sich ziehen würde, kritisiert Microsoft.

Apple hatte schon knapp eine Woche nach dem Start des eigenen App Stores im Jahre 2008 versucht, sich die Markenrechte am "App Store"-Begriff zu sichern. Eine endgültige Entscheidung der US-Patentrichter steht bislang allerdings noch aus. (pte)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.