14.12.2010

Weihnachten

Online-Shopper stürmen Web-Läden

Konsumenten geben Milliarden im Internet aus.

Das diesjährige Weihnachtsgeschäft läuft insbesondere für Online-Händler rund. Immer mehr Verbraucher geben laufend höhere Beträge im Web aus und sorgen für eine zunehmende Verlagerung der Einzelhandelsumsätze ins Internet. Jüngsten Marktforschungsdaten von comScore http://www.comscore.com zufolge hat sich die US-Holiday-Season 2010 als wahre "Online-Shopping-Season" entpuppt und für neue Rekorde gesorgt. In den ersten 40 Tagen seit dem ersten November haben die Verbraucher bereits fast 22 Mrd. Dollar online ausgegeben.

Gegenüber dem vergleichsweise verkaufsschwachen Vorjahr ist das Weihnachtsgeschäft für die Internet-Händler 2010 stark angelaufen. Die Umsätze sind in den USA bereits bis zum 10. Dezember um zwölf Prozent gestiegen. In den verbleibenden zehn Tagen bis Weihnachten rechnen die Experten mit weiteren Steigerungen. Mit einem Plus von 16 Prozent auf Erlöse von 1,03 Mrd. Dollar war der "Cyber Monday", der Montag nach Thanksgiving, der bisher erfolgreichste Handelstag für die Web-Shop-Betreiber. In dieser Woche gehen die Marktforscher von "zumindest einem weiteren Tag" aus, an dem die Milliardengrenze geknackt wird.

Die Konsumenten demonstrieren mittlerweile eine signifikant höhere Bereitschaft als früher, Ausgaben für Besorgungen im Internet zu tätigen. Allein in der vergangenen Woche haben die Verbraucher für rund 5,15 Mrd. Dollar online eingekauft. comScore zufolge ist in den letzten Tagen vor Weihnachten wohl sehr zur Freude der Händler mit einer der stärksten Web-Shopping-Aktivitäten der Saison zu rechnen. Insbesondere der gestrige "Green Monday", der zweite Montag im Dezember, soll wieder an die Rekorde der vergangenen Jahre anknüpfen. (pte)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190718

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.