10.03.2011

Openlogic

Viele Apps enthalten Lizenzverstösse

Studie durchgeführt.

Laut netzwoche.ch verstossen 71 Prozent aller angebotenen Apps gegen Lizenzbestimmungen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Unternehmens Openlogic, welche das Unternehmen diese Woche an der Andevcon-Konferenz präsentiert hat. Für dieses Resultat hat Openlogic mit dem hauseigenen Scanner "OSS Deep Discovery" den Quellcode von 635 Apps für Smartphones und Tablets für iOS beziehungsweise Android untersucht. Für die Untersuchung hat das Unternehmen Applikationen aus den Bereichen "meist gekauft" und "gratis" für Smartphones und Tablets ausgewählt. Diese stammen aus dem iTunes Store und aus dem Android Appstore.

Von den untersuchten Applikationen sind gemäss der Studie lediglich 29 Prozent konform zu den Bedingungen der Apache-, GPL beziehungsweise LGPL Lizenzen. Von den unter die Lupe genommenen Android Apps sind 27 Prozent Lizenzenkonform bei den Apps für iPhone und iPad sind es immerhin 32 Prozent. (Quelle: netzwoche.ch



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220121

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.