18.09.2019

Max Küng

Autor befasst sich mit Schweizer Funklöchern

Der «Magazin»-Kolumnist erklärt in einer Serie auf «Bluewin», weshalb für ihn Funklöcher Sehnsuchtsorte sind.
Max Küng: Autor befasst sich mit Schweizer Funklöchern
Erkundet für «Bluewin» die Schweiz: Max Küng. (Bild: Keystone/Alessandro Della Bella)

Das Online-Newsportal bluewin.ch hat am Mittwoch eine Serie über Funklöcher in der Schweiz gestartet. «Kein Geringerer als der bekannte Autor Max Küng» habe sich auf den Weg gemacht und für «Bluewin geschrieben und fotografiert. Auf seinen Touren durch die Schweiz erfuhr er, warum Funklöcher für ihn Sehnsuchtsorte sind, heisst es in einer Mitteilung.

Küng ist seit 1999 Reporter und Kolumnist beim «Magazin» des «Tages-Anzeigers». Er ist Autor des Romans «Wir kennen uns doch kaum» und der Kolumnensammlung «Die Rettung der Dinge». (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191017

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.